Abo
  • Services:
Anzeige

Creative Commons 2.0 - Some Rights Reserved

Überarbeitete Lizenzen für "freiere" Nutzung von Inhalten

Die Creative-Commons-Bewegung hat jetzt die zweite Generation ihrer Lizenzen vorgelegt. Diese greifen die grundsätzliche Idee von Open Source auf und wenden diese auch auf Schöpfungen jenseits von Software an. Die verschiedenen Lizenzen unterscheiden sich darin, welche Rechte Dritten eingeräumt werden und welche dem Urheber vorbehalten bleiben.

Die neuen Creative-Commons-Lizenzen 2.0 unterscheiden sich dabei nur leicht von den Lizenzen der ersten Generation und nehmen in erster Linie konstruktive Kritik an der ersten Lizenz-Generation auf. Die Lizenzen können über ein Webformular ausgewählt werden. Dabei besteht beispielsweise die Möglichkeit, eine kommerzielle Nutzung oder Modifikationen eines Werkes zu erlauben oder eben nicht. Auch gibt es spezielle Varianten für die verschiedenen Inhaltsformen Text, Musik oder Film.

Anzeige

Die jeweilige Lizenz steht dann in drei Formen zur Verfügung: einer maschinenlesbaren Version, einer für Juristen und einer allgemeinverständlichen Variante. Die jeweiligen Inhalte können dann mit einer entsprechenden Grafik - "Some Rights Reserved" - markiert werden.

In der Version 2.0 der Lizenzen wird die Nennung von Autoren zum Standard, bisher war diese optional, wurde aber von der großen Mehrheit der Nutzer genutzt. Durch den Verzicht auf diese Wahlmöglichkeit verringert sich die Zahl der Lizenzen von elf auf sechs. Im Gegenzug räumen die neuen Lizenzen die Option ein, Links bei der Autorennennung zu erzwingen. Zudem wurden einige spezielle Änderungen für Musik und Film vorgenommen.

Zur Konferenz Wizards of OS, die vom 10. bis 12. Juni 2004 in Berlin stattfindet, ist die offizielle Vorstellung der Creative-Commons-Lizenzen für Deutschland geplant. Die auf das hiesige Recht angepassten Lizenzen wurden von Dr. Thomas Dreier, Professor für Informationsrecht am Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft der Universität Karlsruhe, entwickelt, der auf Vorarbeiten von Dr. Till Jaeger vom Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS) aufbaute.


eye home zur Startseite
Diana N. 25. Nov 2007

hallo.. ich möchte für meinen freund eine cd aufnehmen und ihm die schenken.. das würde...

der_glückliche 11. Okt 2007

Schaut mal hier rein www.r-musica.com CD-Aufnahme schon ab 39 Euronen! ...nur zu...

benny 16. Dez 2006

hallo! hätte interesse daran, mal eine cd aufzunehmen...ginge dann in richtung jazz! wann...

Diana 23. Jun 2006

Hallo Ich würd ma gerne ne CD aufnehmen. So Richtung Pop oder Rock oder würde auch...

Holly, Laura 09. Jun 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 5,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Nintendo auf dem Smartphone Pokémon Go Out!

  1. Re: Die Leute mögen auch den kleinen Katalog nicht

    sofries | 16:43

  2. Frauen können eben alles

    Analysator | 16:38

  3. Re: Kritik verstehe ich nicht

    Andre_af | 16:35

  4. Re: Testversion

    Arkarit | 16:20

  5. 2 Dinosaurier treffen sich kurz vorm Kometen...

    blaub4r | 16:18


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel