Lidl: 4-Megapixel-Digitalkamera für 160 Euro

Digitalkamera mit 3fach-Zoomobjektiv

Zurzeit bombardieren die Discounter ihre Kundschaft mit Angeboten für preiswerte Digitalkameras. Lidl bringt ab dem 26. April 2004 eine 4-Megapixel-Kamera mit einem 3fach-Zoomobjektiv, dessen Brennweite 35 bis 105 mm von Kleinbild-Kameras bei F2,7 bis F4,9 entspricht.

Anzeige

Auf der Rückseite gibt es ein 1,6-Zoll-TFT-Farbdisplay zur direkten Kontrolle der gemachten Fotos und zur Kamerasteuerung. Die Auflösung ist mit knapp 80.000 Pixeln recht gering.

Die Lichtempfindlichkeit der Kamera ist zwischen ISO 100, 200 und 400 einstellbar. Das Gerät bietet mehrere Modi für bestimmte Aufnahmesituationen und einen Makro-Modus für Nahaufnahmen ab 10 cm Motivabstand. Audioaufnahmen sind über das eingebaute Mikrofon möglich.

Nytech ND-4020
Nytech ND-4020

Der Weißabgleich kann manuell oder automatisch vorgenommen werden. Videosequenzen samt Ton können in maximal dreiminütiger Länge bei 320 x 240 Bildpunkten ebenfalls aufgezeichnet werden. Die Kamera verfügt über einen Video-Ausgang zum direkten Betrachten der Bilder am TV-Gerät und ein kleines Blitzlicht.

Die Datenübertragung erfolgt per USB-1.1-Schnittstelle oder über die SD-Speicherkarte, die in einer 64-MByte-Fassung gleich beliegt. Im Zubehörpaket sind zudem ein Ladegerät, vier 2.000-mAh-Akkus (es werden nur zwei benötigt), ein Netzteil, das USB-Kabel, eine Tasche, das Videokabel und eine Trageschlaufe sowie etwas Windows-Software enthalten.

Die Nytech 4020, die Lidl verkauft, misst 95 x 64 x 36 mm und wiegt leer 180 Gramm. Der Hersteller gewährt auf das Gerät drei Jahre Garantie.

Ob die nächste Lidl-Filiale die Kamera führt, kann auf der Homepage des Discounters nach Eingabe der eigenen Postleitzahl überprüft werden. Testbilder der Kamera kann man auf der Herstellerseite begutachten.


Trudy 02. Mai 2004

Hello everyone! Diese Kamera kommt am 6.Mai auch im englischen Lidl auf den Markt, fuer...

:-) 27. Apr 2004

...hat einer was dagegen? Ich bin mit meiner Fuji S602 auch zufrieden und meine Tochter...

snidlev 27. Apr 2004

hilfe ich werde wahnsinnig....... 159.- euro...was wollt ihr dafür ? habe mir dise kamera...

martin 27. Apr 2004

oops, das war ja noch gar nicht fertig ... Man verwackelt nicht weniger, wenn die...

:-) 27. Apr 2004

Danke für den guten Tip. Ich seh schon, 8 Mega wären für dich die beste Wahl :-))

Kommentieren




Anzeige

Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel