Anzeige

AOL 9.0: Neue Zugangssoftware von AOL auf Deutsch

Spezielles Caching-System soll öfter besuchte Websites schneller laden

Mit neuen Funktionen, Geschwindigkeitssteigerung und verbesserter Sicherheit bewirbt AOL Deutschland seine neu erschienene Internet-Zugangssoftware AOL 9.0. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung mit einer neuen Codebase und nicht nur um eine eingedeutschte amerikanische Version aus dem Herbst 2003.

Ein eingebautes Caching-System namens AOL TopSpeed soll Websites ab dem zweiten Aufruf bis zu 30 Prozent schneller öffnen als bei der Konkurrenz. Wie das funktionieren soll, verriet AOL nicht. TopSpeed funktioniert bei allen Zugangsarten: per Modem, ISDN und DSL. Letztere Kunden sollen darüber hinaus von der AOL-SixPipes-Technologie profitieren. Diese nutzt die DSL-Leitung besser aus, indem sie sechs statt der üblichen vier Datenpakete parallel verschicken soll.

Anzeige

Der Softwarebestandteil AOL Talk erlaubt es Mitgliedern, untereinander IP-gestützte Telefongespräche zu führen. Mit zusätzlicher Webcam kann man auch Videokonferenzen abhalten.

Auch das AOL-Musik-Download ist nun integriert. Dazu gehören nicht nur die Verwaltungs- und Herunterlade-Funktion, sondern auch Module zum Abspielen, Brennen und zum Kopieren auf portable Abspielgeräte.

Zudem wurde die Kindersicherung verändert - so erlaubt sie nach Herstellerangaben nun eine stufenweise Sperrung von Inhalten (basierend auf Filtertechniken) ans Kindesalter angepasst. Darüber hinaus kann die Kindersicherung jetzt auch mit einem externen Browser genutzt werden. Das AOL-Sicherheitspaket mit Virenschutz, verbessertem Spam-Filter, Pop-Up-Blocker und 0190-Dialer-Warner wurde um die McAfee Firewall Plus ergänzt.

Einige Änderungen gab es auch am E-Mail-Client, mit dem sich die empfangenen Nachrichten leichter einsehen lassen sollen. Ferner stehen neue Designs, Sound-Effekte und Smileys bereit, um E-Mails mit entsprechenden Elementen zu versehen. Die Instant-Messaging-Funktion von AOL unterstützt mit der neuen Version nun animierte 3D-Buddy-Icons.

Während die Revisionsnummer der US-Version von AOL 9.0 die Nummer 4148 trug, besitzt die nun veröffentlichte Fassung für Deutschland und die USA die Nummer 4156. Neben einigen kleineren Änderungen bietet die neue Version einen eigenständigen Dialer, um sich auch ohne Start des Clients in das AOL-Netzwerk einwählen zu können.


eye home zur Startseite
Albert Latz 06. Mai 2009

Bitte löschen Sie AOL Optimized Dial von mein PC ich brauche es nicht mehr.

Albert Latz 17. Apr 2009

Nemen Sie bitte AOL optimized Dial von mein PC da ich nicht mehr AOL Kunde bin. Besten...

Christine Holthaus 26. Nov 2008

ich brauchte mal eine auskunft und hilfe ich habe vista auf mein laptop und nun wollte...

Dieter Prause 09. Nov 2008

Bitte beschreiben Sie mir die Vorzüge dieses Systems,wie ich es einrichten kann ? Dieter...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn
  3. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  4. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Skins für Echtgeld sind doch echt bescheuert

    bentol | 03:40

  2. Re: Ich versteh gerade nur Bahnhof

    bentol | 03:24

  3. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    teddybums | 02:38

  4. Golem.de: Magie für Profis (kT)

    Keridalspidialose | 02:06

  5. Re: Hahahaa was ein Schwachsinn!

    xMarwyc | 01:52


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel