IBM packt Buchklassiker für Schüler und Lehrer auf ThinkPads

Partnerschaft zwischen IBM und der Vital Source Library

IBM hat eine dreijährige Partnerschaft mit Vital Source Technologies angekündigt, um über 2.000 westliche Buchklassiker auf seine Thinkpad-Notebooks und ThinkCentre-Desktops speichern zu dürfen. Die Geräte sollen vornehmlich von den amerikanischen Bildungseinrichtungen für deren Clientel bereitgestellt werden.

Anzeige

Darüber hinaus sollen auf den Geräten auch Lerneinheiten und der Vitalsource Key gespeichert werden. Diese Applikation soll die Besitzer mit Textbearbeitungs- und Suchfunktionen sowie einer Verwaltungsfunktion versorgen, um die Literatur nicht nur lesen, sondern auch wie im Klassenraum und bei Hausaufgaben üblich zu erschließen. Der Vitalsource Key besorgt zudem Begleitmaterialien zu den Büchern und soll Lehrern helfen, ihre Unterrichsvorbereitung zu erledigen.

Der Wert der Bücher in Papierform wird mit 13.500 US-Dollar angegeben. Eine Schule in Dallas spielt Vorreiter und will seine papiernen Ausgaben für ein Curriculum Ende 2004 durch die elektronische Variante vollständig ersetzen.

Die IBM ThinkPads und ThinkCentres mit der Vitalsource Key Library sollen im April 2004 auf den US-Markt kommen. Die Notebook-Preise beginnen bei 1.349,- US-Dollar, während die Desktop-Modelle ab 939,- US-Dollar zu haben sein sollen. IBM legt Wert darauf, dass die Preise gegenüber früheren Modellen durch die Bibliothek nicht gestiegen sind.


Bose-Einstein... 24. Mär 2004

Klar... dank TCPA das in den kisten drin is kann man nämich genau kontrollieren was die...

Kommentieren




Anzeige

  1. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main
  2. Data Integration Expert (m/w) / Data Modeler (m/w)
    Siemens AG, Munich
  3. Softwareentwickler (m/w) als Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Leiter Delivery IT Services (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, München, Frankfurt/Main, Hamburg oder Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  2. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  3. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  4. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  5. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  6. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  7. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  8. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  9. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  10. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel