Netgear-WLAN-Router greift auf USB-2.0-Laufwerke zu

Speichermedien per Ethernet, WLAN und Internet ansprechbar

Den wohl ersten WLAN-Router mit USB-2.0-Anschluss für den Zugriff auf externe Speichermedien bietet Netgear mit seinem neuen Produkt WGT634U. Die USB-Laufwerke stehen dann über den Router im Netzwerk zur Verfügung und können zum Datenbackup, Datenaustausch oder als Mediafile-Server genutzt werden - auf Wunsch auch über das Internet.

Anzeige

Der integrierte 802.11b/g-Access-Point unterstützt zudem mit kompatiblen 802.11g-Geräten nicht nur theoretische Datentransferraten von 54 Mbps, sondern auch von 108 Mbps. Neben drahtlosen Verbindungen werden auch vier Fast-Ethernet-Anschlüsse zur Vernetzung geboten; per WAN-Port geht es bei Anschluss eines Kabel- oder DSL-Modems ins Internet.

Nach außen hin werden die Daten durch eine Firewall mit den mittlerweile üblichen Funktionen wie Stateful Packet Inspection (SPI), Intrusion Detection, VPN Passthrough und Unterstützung mehrerer IPSec-Tunnel geschützt. Im WLAN sorgen 64- und 128-WEP-Verschlüsselung sowie WPA PSK (Wi-Fi Protected Access Pre-Shared Key) für verschlüsselte Datenübertragung.

Netgears WGT634U soll ab April 2004 zum Preis von 199,- Euro verfügbar sein.


SIGINT 04. Nov 2006

Der NETGEAR kann mit der Originalsoftware weder Drucker noch Webcams ansteuern...

DiS 29. Mär 2006

@ Mike125 sieh Dir doch mal den Siemens Gigaset SE551 an, der sollte ähnliche Funktionen...

Mike125 20. Jun 2005

Hab mir das Teil auch gekauft. Aber der schafft gerade mal 2 MB/s über LAN und nur 1 MB/s...

Big M. 16. Nov 2004

Mit dem Windowsexplorer gehts natürlich auch, wenn die gleiche Arbeitsgruppe angegeben...

Big M. 16. Nov 2004

die quelldateien sind bei netgear.de runterladbar

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel