Amazon wegen Patentverletzung verklagt

Soverain Software klagt gegen Amazon.com

Die Firma Soverain Software hat Amazon.com bereits am 12. Januar 2004 wegen Patentverletzungen verklagt, das geht aus einer Pflichtmitteilung von Amazon an die US-Börsenaufsicht hervor. Amazon soll insgesamt drei Patente verletzen, die sich auf netzwerkbasierte Verkaufssysteme sowie Zugangskontroll- und Monitor-Systeme beziehen.

Anzeige

Soverain klagt wegen der Verletzung seiner US-Patente 5,708,780, 5,715,314 und 5,909,492.

Das Patent 5,708,780 aus dem Jahre 1997 beschreibt ein Zugangskontroll- und Monitor-System, das beim Zugriff auf geschützte Webseiten die Anfrage eines Nutzers an einen Autorisierungs-Server weiterreicht. Gewährt dieser dem Anwender Zugang zur gewünschten Seite, erhält dieser eine Session-Identifikation, mit der er diese und weitere Dateien aus dem geschützten Bereich abrufen kann.

Die Patente 5,715,314 und 5,909,492 hingegen beschreiben ein netzwerkbasiertes Verkaufssystem, bei dem ein User mittels eines Computers, über einen Computer zur Zahlungsabwicklung bei einem Computer des Händlers einkauft.

Während Soverain Schadenersatz und Lizenzzahlungen von Amazon verlangt, weist Amazon die Vorwürfe des Unternehmens zurück.


Mecki_78 27. Feb 2004

Deswegen ist es nicht rechtens in Europa. Es gibt auch eingetragene Softwarepatente...

tim 27. Feb 2004

Da du nicht in der USA bist, Gott sei dank noch nicht.

tim 27. Feb 2004

Das ist ja der idiotische Knackpunkt an solchen Trivialpatenten.

radookee 27. Feb 2004

wah! muss ich jetzt, wenn ich meinen webshop online bringe, gleich an die lizenzgebühren...

Species8372 27. Feb 2004

Es ist doch einfach furchtbar oder? Wie kann es sein daß man stinknormale...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  4. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Optinvent Ora-X

    300-Dollar-Datenbrille läuft ohne Smartphone

  2. The Last of Us

    Remastered-Version schafft die Million

  3. Hybridantrieb im Motorsport

    Wer bremst, gewinnt (Energie)

  4. Gesetzentwurf

    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

  5. Cinavia-Hersteller

    Digitale Wasserzeichen auch für schon verschlüsselte Filme

  6. Gestohlene Zugangsdaten

    Erhöhte Zugriffe auf Domainverwalter registriert

  7. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  8. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  9. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  10. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel