Mandrake hat Lizenzprobleme mit XFree86

Erster Release-Candidate für MandrakeLinux 10.0 erschienen

Nachdem das Open-Source-Projekt XFree86 Ende Januar 2004 eine Änderung seiner Lizenz modifiziert hat, zeigt dies nun erste Auswirkungen. So kommt in MandrakeLinux 10.0, statt wie geplant das neue XFree86 4.4, die ältere Version 4.3 zum Einsatz, die noch unter der alten Xfree86-Lizenz veröffentlicht wurde.

Anzeige

Um die neue Version 4.4 einsetzen zu können, hätte Mandrake nach Angaben von Simon Oosthoek sehr viele Dateien und Teile der Dokumentation ändern müssen, um der neuen Lizenz zu entsprechen. Dafür sei zum einen die Zeit bis zum Erscheinen von MandrakeLinux 10.0 zu kurz, zum anderen sei die neue Lizenz aber nicht vollständig kompatibel zur GNU GPL.

Zudem sei die Zusammenarbeit mit Xfree86-Präsident David Dawes eher schwierig, so Oosthoek. Aber auch andere haben Probleme mit der neuen Lizenz, wie beispielsweise Alan Cox, der klarstellte, dass die von ihm geschriebenen Code-Teile nicht unter die neue Lizenz fallen sollen. Die Lizenzänderung bezieht sich allerdings nur auf die Code-Teile, an denen die XFree86 Inc. die entsprechenden Urheberrechte hält.

Oosthoek fordert die XFree-Entwickler auf, sich gegen die Lizenzänderung zu wehren oder basierend auf dem Release Candidate 2 von Xfree86 4.4 ein neues Projekt abzuspalten, denn bis zu dieser Version gilt noch die alte Lizenz. Gegenüber XFree86 4.3 bietet die neue Version 4.4 zahlreiche neue Treiber, höhere Stabilität und Unterstützung für IPv6.

Der Release Candidate 1 für MandrakeLinux 10.0 steht derweil via BitTorrent zum Dowload zur Verfügung.


Mike Greubel 18. Feb 2004

So ziemlich alle Files, die irgendwas mit dem XServer zu tun haben. Sprich alle Dateien...

Michael D. 18. Feb 2004

Heise lesen, oder /., und dann staunen. Es gibt momentan wohl keine Distri die das 4...

Otto d.O. 17. Feb 2004

Die Heisetrolle bleiben zum Glück nie lange hier. Hier gibt's halt keine 300-Posting...

Otto d.O. 17. Feb 2004

Der Ton macht die Musik. Ich schreibe ja auch nicht Windoof, DAU o.ä. Nicht wirklich...

AnonymousCoward 17. Feb 2004

So, wie sich die Newsmeldung liest eigentlich nichts, außer dass Mandrakesoft nicht mehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel