Abo
  • Services:
Anzeige

Vier neue Tinten-Multifunktionsgeräte von Brother

Unterschiedliche Geschwindigkeiten und Ausstattungen

Brother hat neue Farb-Multifunktionsgeräte im Programm. Die Modelle der neuen Generation heißen MFC-3220C, MFC-3320CN, MFC-3420C und MFC-3820CN. Die neuen Geräte ersetzen die Auslaufmodelle MFC-580 und 590.

Anzeige

Das neue Einsteigermodell MFC-3220C mit Dokumenteneinzug von Brother kann drucken, faxen, kopieren und scannen. Fax- und Kopierfunktion des MFC-3220C können auch ohne PC genutzt werden. Das MFC-3220C verfügt über eine hochgerechnete Druckauflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi und druckt bis zu 12 Seiten pro Minute in Farbe und 14 in Schwarz-Weiß. Faxe werden mit einem 14.400-bps-Modem übertragen und für den Empfang steht ein 8-MByte-Speicher für 170 Seiten zur Verfügung; Vorlagen werden mit einer Auflösung von 600 x 2.400 dpi und einer Farbtiefe von 36 Bit gescannt. Das MFC-3220C wird zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 169,- Euro angeboten.

Das MFC-3320CN besitzt wie das MFC-3220CN einen Dokumenteneinzug und dieselben Leistungswerte bei Auflösung und Druckgeschwindigkeit. Für 229,- Euro ist es aber zusätzlich mit der Brother-2-Wege-Speicherkartenstation für CompactFlash, MemoryStick, SecureDigital und SmartMedia ausgerüstet. Sie ermöglicht nicht nur das Drucken, sondern auch das Scannen auf die Karte ohne PC. In Verbindung mit dem PC kann die Speicherkartenstation als Wechselträgerlaufwerk genutzt werden. Der MFC-3320CN ist bereits serienmäßig mit einer Netzwerkschnittstelle ausgerüstet. Das Netzwerkgerät unterstützt die Rendezvous-Funktion im Mac-Netz. Schließlich wartet das MFC-3320CN noch mit einem 16-MByte-Speicher für 400 Seiten und einem 33.600-bps-Faxmodem auf.

Von den Leistungsmerkmalen her identisch mit dem MFC-3220C, verfügt das MFC-3420C aber zusätzlich über ein Vorlagenglas, mit dem auch Bücher und zusammenhängende Seiten oder Sonderformate gescannt, gefaxt oder kopiert werden können. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei diesem Modell bei 249,- Euro.

Mit einem Preis von 309,- Euro ist das MFC-3820CN das Topmodell unter den vier neuen Multifunktionsgeräten. Mit denselben Leistungsmerkmalen wie das MFC-3320CN ist hier noch ein Vorlagenglas dabei.

Wie alle Tintengeräte von Brother arbeiten die neuen Multifunktionsgeräte mit vier separaten Tintenpatronen. Die Schwarz-Tintenpatrone reicht nach Herstellerangaben für 500 Seiten bei 5 Prozent Deckung und kostet 19,20 Euro. Die Farb-Tintenpatronen kosten je 10,60 Euro und haben bei 5 Prozent Deckung eine Reichweite von je 400 Seiten.

Die Geräte werden jeweils wird mit vier vollen Tintenpatronen (keine Starterpatronen) und einem TAE-N-Kabel geliefert. Das Softwarepaket enthält Treiber für die Betriebssysteme Windows 98 bis XP sowie MacOS 8.6 bis 9.2 und OS X 10.2.4 sowie PaperPort 8.0SE und Presto! Page Manager für Macintosh. Brother gewährt auf alle Geräte eine dreijährige Herstellergarantie.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  2. über JobLeads GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  4. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Kassel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 17,99€
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: Das macht der doch...

    maze_1980 | 23:10

  2. Re: Dummes Golem-Geschwätz!

    m_jazz | 23:09

  3. Re: was völlig fehlt

    SelfEsteem | 23:06

  4. Re: Keine #3

    Arhey | 23:06

  5. Obama halt so butthurt

    torrbox | 23:05


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel