Anzeige

Weitere Sicherheitslücke im Internet Explorer

Fälschung von Dateiendungen möglich

Die Mailingliste Full Disclosure dokumentiert ein weiteres Sicherheitsloch im Internet Explorer, das nach einem ähnlichen Muster arbeitet wie der kürzlich bekannt gewordene Ordner-Bug in Windows XP. Ein Angreifer kann dem Internet Explorer Dateien mit falschen Endungen unterschieben, so dass ein Opfer vermeintlich sichere Dateien öffnet und so womöglich gefährlichen Programmcode ausführt.

Anzeige

Wie der Sicherheitsspezialist mit dem Pseudonym http-equiv auf Full Disclosure berichtet, fängt der Internet Explorer gefälschte CLASSIDs nicht ab, so dass ein Angreifer einem Opfer Dateien mit vorgeblich vertrauenswürdigen Endungen unterschieben kann. Wird eine solche Datei im Internet Explorer geöffnet, startet dies die ursprünglich zugewiesene Datei, was einem Angreifer zahlreiche Aktionen auf einem fremden Rechner erlaubt. So lässt sich etwa eine HTML-Datei als PDF-Datei tarnen, wobei die Ausführung der vermeintlichen PDF-Datei dann als HTML-Datei im Internet Explorer gestartet wird.

Microsoft bietet bisher keinen Patch gegen dieses Sicherheitsleck an, so dass man sich nur durch sorgsamen Umgang beim Öffnen von Dateien vor möglichen Angriffen schützen kann. Besonders das Beispiel der PDF-Dateien zeigt die davon ausgehende Gefahr, denn in der Standardeinstellung werden PDF-Dateien im Internet Explorer automatisch geöffnet, so dass man das Laden von PDF-Dateien kaum bemerkt. Zur Abhilfe sollte man derartige Dateien nicht direkt über den Internet Explorer öffnen, sondern diese Daten erst lokal speichern. Wird eine Datei mit gefälschter Endung dann ausgeführt, bemerkt der Windows Explorer den Fehler und startet die Datei nicht.


eye home zur Startseite
jana 05. Feb 2004

Welche Sicherheiten gibt es wirklich? Die Sicherheit von Gesundheit und Leben ist uns in...

Michael - alt 31. Jan 2004

Stimmt, aber da der Lehrsatz nach der Fehlerhaftigkeit von Software generell und überall...

Michael - alt 30. Jan 2004

die besser scheinen, weil deren fehler aufgrund deren unbedeutendheit schlicht nicht...

Michael - alt 30. Jan 2004

richtig, ein sicherheitsbewusster mensch benutzt den netscape 4.79

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsdesigner und -architekt (m/w)
    T-Systems International GmbH, Trier, Saarbrücken, Darmstadt
  2. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  4. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: adblocker für den fernseher

    cat24max1 | 02:30

  2. Nein: kein Ausstieg

    cicero | 02:28

  3. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Moe479 | 02:26

  4. nicht schon wieder

    cicero | 02:22

  5. Re: "die alten Regeln gelten nicht für uns (=Google)"

    Moe479 | 02:19


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel