Brother: 34-Seiten-Laserdrucker neu im Programm

HL-8050N: Neues Spitzenmodell des Herstellers

Mit dem neuen Laserdrucker HL-8050N stellt Brother sein schnellstes Familienmitglied vor: Mit bis zu 34 Seiten in der Minute rundet der mit 1.200 x 1.200 dpi Auflösung arbeitende HL-8050N das Produktportfolio des Druckerherstellers nach oben ab.

Anzeige

In der Grundausstattung wird der HL-8050N mit 64 MByte RAM sowie zwei Papierkassetten für 700 Blatt (150 und 550 Blatt) geliefert. Der Speicher lässt sich über zwei freie DIMM-Slots auf bis zu 576 MByte und der Papiervorrat auf bis zu 1.700 Blatt aufrüsten. Mit der optionalen Offset-Ausgabeeinheit können Mehrfach-Druckjobs einfach und platzsparend durch Versetzen sortiert werden.

Mit den Emulationen PCL6, PostScript 3, Epson FX-850, IBM ProPrinter XL und HP-GL kann der HL-8050N in allen gängigen Netzwerken eingesetzt werden. Für den Anschluss daran sorgt die serienmäßig mitgelieferte 10/100BaseTX-Schnittstelle. Für mehr Flexibilität verfügt das Gerät zusätzlich über einen parallelen sowie über einen 1.1-USB-Anschluss. Als weiteres Zubehör bietet Brother eine Duplexeinheit an.

Die Toner-/Trommeleinheit TN-1700 ist nach Herstellerangaben für 17.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung gut und soll 209,- Euro kosten. Die separate Fixiereinheit/Transferrolle FP-8000 kostet 299,- Euro und reicht für ca. 200.000 Seiten unabhängig vom Deckungsgrad.

Der HL-8050N soll ab sofort für 1.199,- Euro nebst Dreijahresgarantie erhältlich sein.


Kommentieren



Anzeige

  1. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel