Abo
  • Services:
Anzeige

Laser-Tastatur für PDAs in den USA erhältlich

Virtual Keyboard verleiht mobilen Geräten Tastatur in Originalgröße

Wie iBiz, ein Anbieter von PDA- und Smartphone-Zubehör, auf der CES in Las Vegas bekannt gab, hat in den USA die Auslieferung einer Laser-Tastatur begonnen, welche an PDAs, Smartphones sowie Notebooks und normalen PCs betrieben werden kann. Das als Virtual Keyboard bezeichnete Produkt projiziert die Funktionen einer Tastatur etwa auf eine Tischplatte, um so auch mit kleinen Geräten eine Tastatur in Originalgröße nutzen zu können.

Anzeige

Das Virtual Keyboard beherbergt die Kernfunktionen in einem kleinen Kasten, der etwa so groß wie ein Feuerzeug ist, rund 60 Gramm wiegt und per Kabel mit dem betreffenden Gerät verbunden wird. Neben der Lasereinheit zur Projektion der Tastatur enthält die Einheit zur Stromversorgung einen Lithium-Ionen-Akku, so dass kein Strom vom PDA, Smartphone oder Notebook benötigt wird. Mit einer Akkuladung soll die Tastatur etwa 3 bis 4 Stunden durchhalten.

Der Projektor im Virtual Keyboard zeichnet die Konturen einer virtuellen Tastatur auf jede beliebige, ebene Oberfläche, wobei dieser auch erkennt, welche Tasten betätigt wurden. Will man also etwa ein "a" eingeben, tippt man einfach in den projizierten Bereich, wo sich der entsprechende Buchstabe befindet und schon wird die Eingabe erkannt. Auf Grund des Fehlens realer Tasten bietet die Tastatur natürlich kein übliches Tippgefühl, weil jedweder Druckpunkt fehlt, so dass es vermutlich einiger Einarbeitungszeit bedarf, bis man sich daran gewöhnt.

Laut Herstellerangaben arbeitet das Virtual Keyboard mit PalmOS- und WindowsCE-Geräten, aber auch mit Notebooks oder normalen PCs zusammen. Der Anschluss geschieht dabei wahlweise über ein serielles Kabel oder eine USB-Verbindung. Für die Zukunft sind Modelle mit drahtloser Anbindung per Infrarot oder Bluetooth geplant. Neben dem mobilen Einsatz sieht der Hersteller weitere mögliche Einsatzszenarien: So würde sich eine solche Tastatur in Reinräumen der Industrie oder medizinischen Laboren anbieten.

Das "Virtual Keyboard" ist laut iBiz-Aussagen ab sofort in den USA zum Preis von 99,99 US-Dollar erhältlich. Wann Modelle mit kabellosem Anschluss erscheinen werden, wurde noch nicht mitgeteilt. Im vierten Quartal 2004 soll eine Variante der Laser-Tastatur für Mobiltelefone auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
mzam 12. Jan 2004

jo sowas gabs ber halt nicht für pdas:) noch cooler währe es wne man per sofware die...

Dalai-Lama 12. Jan 2004

Lol ja das wird das problem sein ist bestimmt nciht viel schneller und es wir bestimtm...

Sinbad 12. Jan 2004

schau mal bei "Verwandte Artikel" unter dem Newsbeitrag ;)

tramp 12. Jan 2004

gabs sowas nicht schon von siemens vor einigen jahren? wurde damals für öffentlich...

Flo 12. Jan 2004

Das klingt doch gut - Preis/Leistung wirkt fair und der "High-Tech-Faktor" ist ja echt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: GIMP

    Moe479 | 18:14

  2. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    gaciju | 18:13

  3. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    Schnarchnase | 18:08

  4. Re: schade ...

    FunnyGuy | 18:03

  5. Re: DECT tötet es bevor es Eier legt.

    Laptel | 18:03


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel