Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend?

Interview mit Elkware Managing Director Jan Andresen

Das Handy wird immer mehr zur mobilen Spielekonsole: Konnte man vor gut zwei Jahren kaum mehr als simple Geschicklichkeitsprogramme wie Snake auf dem portablen Telefon spielen, wächst mittlerweile das Angebot an optisch und spielerisch anspruchsvollen Titeln nahezu täglich. Auch das Interesse seitens der Nutzer steigt immens - ein Titel wie Anno 1503 hat sich in der Handy-Spielefassung schon weit mehr als 30.000-mal verkauft. Golem.de sprach mit Jan Andresen, Managing Director beim Handy-Spiele-Entwickler Elkware, über aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen in diesem schnell expandierenden Markt.

Anzeige

Golem.de: Gab es früher fast nur einfache Geschicklichkeitsspiele für Handys, sind mittlerweile praktisch alle von PC und Konsole bekannten Spielekategorien auch für Handys verfügbar. Welche Spielegenres sind derzeit unter Handy-Spielern am populärsten? Gibt es hierbei regionale Unterschiede?

Andresen: Ja: In Europa sind vor allem Action-Games, Rennspiele und Adventures gefragt. In den USA dominieren dafür eher Sportspiele den Markt.

Golem.de: Wie lange dauert eigentlich die Entwicklung eines Handy-Spiels wie Anno 1503? Wie viele Personen sind in dieser Zeit an der Entwicklung beteiligt?

Anno 1503
Anno 1503
Andresen: Elkware entwickelt einen neuen Titel innerhalb von drei bis fünf Monaten, je nach Komplexität des Spiels. Viel Zeit beansprucht dabei die Portierung auf die diversen Endgeräte. In der Regel gibt es einen bis drei Programmierer, einen Grafiker, jemand, der Sound und Musik passend komponiert und natürlich jemand, der sich um das Gameplay und Gamedesign kümmert. Danach muss das Spiel dann noch durch die Qualitätssicherungsabteilung. Je nach Komplexitätsgrad und Termindruck sind manchmal auch mehr Mitarbeiter involviert.

Interview: Handy-Spiele - Der nächste große Gaming-Trend? 

Der_Allemacher 16. Nov 2003

Na ja, brauchen/ nicht brauchen kann ja jeder selbst entscheiden ... Aber für nen Tomb...

JTR 10. Nov 2003

Vieles würde nicht gebraucht und wird doch genutzt. Ich behaupte mal jeder zweite PKW ist...

agrajag 08. Nov 2003

auf series60 Geräten (7650, 3650, N-Gage, 6600, SX1, Sendo X), gibt es schon Emulatoren...

jaydee 07. Nov 2003

man sollte niemals von sich auf den Rest der Menschheit schliessen.... erst Recht nicht...

jaydee 07. Nov 2003

Full Ack! ...und was lernen wir daraus: Wer die aktuelle Toptechnik, bzw. Top-of-the...

Kommentieren




Anzeige

  1. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  4. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel