Abo
  • Services:
Anzeige

Vergleichstest: GeForceFX 5700 Ultra gegen Radeon 9600 XT

Harter Konkurrenzkampf im mittleren Preissegment

Nach ATI hat auch Nvidia neue Mittelklasse-Grafikchips vorgestellt, deren Top-Modelle sich ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen liefern: Mal ist die Radeon 9600 XT, mal die GeForceFX 5700 Ultra schneller.

Anzeige

Sowohl Radeon 9600 XT als auch GeForceFX 5700 Ultra verfügen wie ihre Vorgänger 9600 Pro bzw. 5600 Ultra nur über eine 128-Bit-Speicherschnittstelle, erreichen also nicht die Speicherbandbreite der High-End-Chips (256 Bit). Zudem werden jeweils vier anstelle von acht Pixel-Pipelines genutzt. Während ATI zwei Vertex-Shader-Einheiten in den Radeon 9600 XT integriert hat, ist es beim GeForceFX 5700 Ultra eine Shader-Einheit. Beide unterstützen jeweils DirectX-9-Effekte, Nvidia beschleunigt darüber hinaus die Darstellung von Schattenvolumen (Shadow Volumes), die zumindest in Doom 3 stark genutzt werden sollen.

GeForceFX 5700 Ultra
GeForceFX 5700 Ultra

Nvidia will im Gegensatz zum GeForceFX 5600 Ultra vor allem die Vertex-Shader-Leistung erhöht haben, indem die 5700 Ultra die CineFX-2.0 bezeichnete NV35-Pixel-Shader-2.0-Engine der GeForceFX-5900-Serie nutzt. Damit können vier anstelle von nur zwei FP-Shader-Operationen/Durchgang verarbeitet werden. Bei ATIs Radeon 9600 XT wurde hauptsächlich die 130-nm-Fertigung auf eine Low-k-Technik umgestellt, was nicht nur den Stromverbrauch senkt, sondern auch höhere Taktraten ermöglichte. Während der GeForceFX 5700 Ultra mit 475 MHz und der zugehörige DDR-Speicher mit 450 MHz getaktet sind, liegt der Takt des Radeon 9600 XT bei 500 MHz und bei 300 MHz für den DDR-Speicher. Trotz des höheren Takts wird bei ATI im Gegensatz zu Nvidia keine zusätzliche Stromversorgung über das PC-Netzteil benötigt, der AGP-4X/8X-Bus reicht.

Die Golem.de-Redaktion hat die Referenz-Grafikkarten von ATI und Nvidia mit jeweils 128 MByte Speicher in Verbindung mit den aktuellsten Treibern (ATI Catalyst 3.8 bzw. Nvidia ForceWare 52.16) auf einem Redaktionstestrechner mit AthlonXP 2600+, Nforce-2-Mainboard, 512 MByte DDR400 SDRAM und Windows XP getestet. Verglichen wurden sowohl die neuen Mittelklasse-Topmodelle als auch ihre Vorgänger:

Vergleichstest: GeForceFX 5700 Ultra gegen Radeon 9600 XT 

eye home zur Startseite
z!tr0x 01. Jan 2004

Hi leutz! Ich habe zurzeit im meinem PC ( XP 2500+, 512 DDR Ram, MSI K7N2G ) noch ne...

ATi 30. Nov 2003

Nach Benchmarks kann man sich heutzutage wirklich nicht mehr richten: Radeon 9700pro...

to.li 18. Nov 2003

mal zu dir wessi: mein freund hat ne sapphire radeon atlantis 9700 und kommt im 3D Mark...

AC 29. Okt 2003

Nun das man nicht mehr nach den reinen technischen Daten gehen kann, sollte sogar noch...

CK (Golem.de) 29. Okt 2003

Es gibt nicht viel, in dem nicht irgendwo getrickst wird, leider. Für Spiele wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Teilautonomes fahren riskant?

    kazhar | 09:04

  2. Re: Wo ist der Haken?

    Chris79 | 08:50

  3. Re: Zu Teuer (wie immer)

    Georgm. | 08:47

  4. Re: Aggressive Frontflügel (F-E...

    Moe479 | 08:29

  5. Re: UltraFinder als Alternative Suche

    Rulf | 08:25


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel