Symantec profitiert abermals von Sicherheitsbedürfnissen

Aktiensplitt angekündigt

Symantec hat die Ergebnisse des zweiten Bilanzquartals 2004 vorgestellt, das am 3. Oktober 2003 schloss. Symantec verzeichnete demnach Umsätze von 429 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 32 Prozent gegenüber den 325 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein starkes Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, die die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat einen Aktiensplitt im Verhältnis zwei zu eins.

Anzeige

Der GAAP-Nettogewinn lag bei 83 Millionen US-Dollar gegenüber 52 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,49 US-Dollar, verglichen mit 0,33 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. "Es war ein durch und durch positives Quartal mit starken Leistungen in allen Regionen", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Unser integrierter Ansatz für Unternehmen und Endanwender gewinnt weiter an Fahrt und legt die Latte für den Rest der Branche hoch." Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft von Symantec mit Unternehmenssicherheitslösungen machte 41 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 12 Prozent der Umsätze aus und ging damit wie erwartet um 8 Prozent zurück. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs hingegen um 53 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 56 Prozent und trug somit zu 45 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Internationale Umsätze machten 50 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen damit um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit einem Wachstum von 49 Prozent an im Vergleich zum Vorjahresquartal, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 46 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 27 Prozent, für die Region Asien/Pazifik wurden 24 Prozent und für Lateinamerika 9 Prozent Wachstum verzeichnet. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 26 Prozent zu.

Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal 2004, das am 2. Januar 2004 schließt, Umsatzerlöse zwischen 440 und 460 Millionen US-Dollar und einen GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,52 US-Dollar.


Frank 24. Okt 2003

Das konnte ihnen bis heute aber nicht eindeutig nachgewiesen werden ;-)) also eher eine...

Stefan Sponsel 24. Okt 2003

ist ja logisch, weil sie die meisten viren selber verbreiten.

Industry su..s 24. Okt 2003

Unternehmen wie Symantec sollten strenger beobachtet werden und Auflagen bekommen dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter (m/w) Architekturmanagement
    gkv informatik, Wuppertal
  2. Application Administrator (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München
  3. Projektleiter/in Produktentwicklung
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. System- / Netzwerkadministrator (m/w)
    m-result Market Research & Management Consulting GmbH, Mainz

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Transformers 4: Ära des Untergangs [3D Blu-ray]
    19,99€
  2. Iron Man 3 (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    7,97€
  3. Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition 2D/3D BD Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray]
    29,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    All-IP-Anschlüsse sind auch ohne DSL möglich

  2. Internetversorgung in Zügen

    Empfangsqualität des Bahn-WLAN ist geheim

  3. Zweites Hearthstone-Adventure

    Der Preis ist heiß - nicht!

  4. Freifunker

    "WLAN-Gesetzentwurf bewirkt Gegenteil von öffentlichem WLAN"

  5. Wiko

    Neue LTE-Smartphones sollen um die 300 Euro kosten

  6. Near Field Magnetic Induction Hands on

    Drahtlos-Ohrhörer noch drahtloser

  7. LG

    Neue Android-Smartphones kosten ab 100 Euro

  8. Browserhersteller

    Firefox und Chrome erzwingen HTTP/2-Verschlüsselung

  9. Powerspy

    Stalking über den Akkuverbrauch

  10. LTE + Super Vectoring

    Hybridrouter der Telekom soll künftig 550 MBit/s bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



OxygenOS von Oneplus: "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"
OxygenOS von Oneplus
"Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"
  1. Oneplus One-Smartphone bekommt Lollipop erst im März
  2. Alternatives ROM Paranoid Android schließt sich Oneplus an
  3. OxygenOS Oneplus greift auf Paranoid-Android-Entwickler zurück

MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

  1. Re: OT: Rootanleitung für Xover 2 ?

    Catwiesel.318d | 02:14

  2. Re: Warum überhaupt WLAN

    Eheran | 02:08

  3. Re: Selberbau-PC

    Tzven | 01:46

  4. Re: Mittel-, Ring- und kleiner -Finger...

    jojololo | 01:37

  5. Re: Frage an Spieler

    Daemoneyes | 01:32


  1. 19:50

  2. 18:41

  3. 18:34

  4. 17:16

  5. 16:45

  6. 16:19

  7. 15:11

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel