Symantec profitiert abermals von Sicherheitsbedürfnissen

Aktiensplitt angekündigt

Symantec hat die Ergebnisse des zweiten Bilanzquartals 2004 vorgestellt, das am 3. Oktober 2003 schloss. Symantec verzeichnete demnach Umsätze von 429 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 32 Prozent gegenüber den 325 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein starkes Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, die die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat einen Aktiensplitt im Verhältnis zwei zu eins.

Anzeige

Der GAAP-Nettogewinn lag bei 83 Millionen US-Dollar gegenüber 52 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,49 US-Dollar, verglichen mit 0,33 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. "Es war ein durch und durch positives Quartal mit starken Leistungen in allen Regionen", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Unser integrierter Ansatz für Unternehmen und Endanwender gewinnt weiter an Fahrt und legt die Latte für den Rest der Branche hoch." Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft von Symantec mit Unternehmenssicherheitslösungen machte 41 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 12 Prozent der Umsätze aus und ging damit wie erwartet um 8 Prozent zurück. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs hingegen um 53 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 56 Prozent und trug somit zu 45 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Internationale Umsätze machten 50 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen damit um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit einem Wachstum von 49 Prozent an im Vergleich zum Vorjahresquartal, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 46 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 27 Prozent, für die Region Asien/Pazifik wurden 24 Prozent und für Lateinamerika 9 Prozent Wachstum verzeichnet. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 26 Prozent zu.

Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal 2004, das am 2. Januar 2004 schließt, Umsatzerlöse zwischen 440 und 460 Millionen US-Dollar und einen GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,52 US-Dollar.


Frank 24. Okt 2003

Das konnte ihnen bis heute aber nicht eindeutig nachgewiesen werden ;-)) also eher eine...

Stefan Sponsel 24. Okt 2003

ist ja logisch, weil sie die meisten viren selber verbreiten.

Industry su..s 24. Okt 2003

Unternehmen wie Symantec sollten strenger beobachtet werden und Auflagen bekommen dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Betriebswirt (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Professur E-Business und Managementinformationssysteme
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Softwareentwickler (m/w) im Bahnumfeld
    Siemens AG, Braunschweig

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. BESTSELLER: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    32,99€
  2. NEU: 3D Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Transformers 4 für 17,97€, Star Trek 12 für 13,97€, Hänsel und Gretel 13,97€)
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  2. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  3. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  4. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell

  5. Asus ROG GR8 im Test

    Andere können's besser

  6. Nationales Roaming

    Telefónica legt heute 3G-Netze von O2 und E-Plus zusammen

  7. Tracking

    Klage gegen Googles Safari-Cookies hat Erfolg

  8. Orbit

    Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

  9. Suchranking

    Googles neue Suchformel kann den Markt verändern

  10. Streaming

    Amazon-Streik auf Prime Instant Video ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Na zumindest bei dem wichtigsten haben sie ihre...

    DY | 14:33

  2. Re: Tja. Das wird wohl nichts.

    elgooG | 14:33

  3. Re: Wenn man dazu das Gerät ausschalten muss wäre...

    zufälliger_Benu... | 14:32

  4. Re: Vorschlag an den Amazon Vorstand

    DY | 14:32

  5. Re: Überblick

    TheUnichi | 14:31


  1. 13:54

  2. 13:45

  3. 13:05

  4. 12:57

  5. 12:01

  6. 11:01

  7. 10:49

  8. 09:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel