Symantec profitiert abermals von Sicherheitsbedürfnissen

Aktiensplitt angekündigt

Symantec hat die Ergebnisse des zweiten Bilanzquartals 2004 vorgestellt, das am 3. Oktober 2003 schloss. Symantec verzeichnete demnach Umsätze von 429 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 32 Prozent gegenüber den 325 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein starkes Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, die die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat einen Aktiensplitt im Verhältnis zwei zu eins.

Anzeige

Der GAAP-Nettogewinn lag bei 83 Millionen US-Dollar gegenüber 52 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,49 US-Dollar, verglichen mit 0,33 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. "Es war ein durch und durch positives Quartal mit starken Leistungen in allen Regionen", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Unser integrierter Ansatz für Unternehmen und Endanwender gewinnt weiter an Fahrt und legt die Latte für den Rest der Branche hoch." Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft von Symantec mit Unternehmenssicherheitslösungen machte 41 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 12 Prozent der Umsätze aus und ging damit wie erwartet um 8 Prozent zurück. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs hingegen um 53 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 56 Prozent und trug somit zu 45 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Internationale Umsätze machten 50 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen damit um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit einem Wachstum von 49 Prozent an im Vergleich zum Vorjahresquartal, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 46 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 27 Prozent, für die Region Asien/Pazifik wurden 24 Prozent und für Lateinamerika 9 Prozent Wachstum verzeichnet. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 26 Prozent zu.

Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal 2004, das am 2. Januar 2004 schließt, Umsatzerlöse zwischen 440 und 460 Millionen US-Dollar und einen GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,52 US-Dollar.


Frank 24. Okt 2003

Das konnte ihnen bis heute aber nicht eindeutig nachgewiesen werden ;-)) also eher eine...

Stefan Sponsel 24. Okt 2003

ist ja logisch, weil sie die meisten viren selber verbreiten.

Industry su..s 24. Okt 2003

Unternehmen wie Symantec sollten strenger beobachtet werden und Auflagen bekommen dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-FI/CO-Inhouse-Berater (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen Raum Augsburg
  2. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin
  4. Mitarbeiter Testmanagement (m/w)
    afb Application Services AG, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELL-TOPSELLER: Game of Thrones - Die komplette 5. Staffel [Blu-ray]
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TOPSELLER: Game of Thrones - Die komplette 5. Staffel [Blu-ray]
    39,99€ inkl. Vorbestellerpreisgarantie
  3. TIPP: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Android

    Schlüssel werden auf zurückgesetzten Smartphones nicht gelöscht

  2. Aria

    Gerät ermöglicht Smartwatch-Steuerung per Fingerschnippen

  3. Funktechnik

    Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

  4. Projekt Astoria

    Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  5. Raumfahrt

    Marsrover Curiosity sieht wieder scharf

  6. Server-Prozessor

    Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle

  7. Berlin E-Prix

    Motoren, die nach Star Wars klingen

  8. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  9. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  10. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

  1. Re: Ziemlich brisantes PDF

    MeanMinistry | 01:06

  2. Re: Softwarefehler?

    HerrMannelig | 00:39

  3. Re: wipe dalvic/cache/user data/factory reset

    Tzven | 00:32

  4. Re: Kreditkarte direkt klauen ist einfacher

    deus-ex | 00:26

  5. iOS

    Skiddoo | 25.05. 23:56


  1. 17:47

  2. 13:40

  3. 12:15

  4. 11:28

  5. 11:11

  6. 10:25

  7. 21:43

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel