Abo
  • Services:
Anzeige

Download-Service EMusic stellt unbegrenzte Downloads ein

Ab sofort nur noch maximal 65 Songs pro Monat

Jahrelang galt EMusic als Musterbeispiel für einen nutzerfreundlichen Musik-Download-Service: Zwar konnte der Dienst größtenteils nur Musik kleinerer Plattenfirmen anbieten, dafür durften zahlende Abonnenten aber Monat für Monat unbegrenzt viele nicht kopiergeschützte MP3-Dateien herunterladen. Damit soll ab dem 8. November 2003 nun allerdings Schluss sein.

Anzeige

Wie EMusic, die nach eigenen Angaben über 275.000 Songs anbieten, jetzt in einer offiziellen Mitteilung bekannt gab, wird es fortan nur noch zwei in der Menge eingeschränkte Abonnement-Modelle geben: Wer 9,99 US-Dollar monatlich zahlt, darf bis zu 40 Songs pro Monat herunterladen, bei einer Gebühr von 14,99 US-Dollar sind es 65 Musikstücke. Will man mehr Musik herunterladen, hat man Pech - EMusic erwägt nach eigenen Angaben zwar, später auch den Download weiterer Songs für eine Gebühr pro Song zu ermöglichen, vorerst sei damit aber noch nicht zu rechnen.

Immerhin: Hat man einen bestimmten Song einmal heruntergeladen, darf man ihn immer wieder ziehen, ohne dass er bei der monatlichen Begrenzung angerechnet wird. Auch Lieder, die man vor der Zeit der Limitierung bereits heruntergeladen hat, werden nicht mitgezählt. Kunden haben zudem die Möglichkeit, ihr Abonnement jederzeit zu kündigen und müssen sich somit nicht für einen Mindestzeitraum als Kunde verpflichten. Überschüssige Downloads verfallen allerdings: Wer in einem Monat weniger Musik herunterlädt als ihm laut Abo zusteht, darf diese Songs nicht in späteren Monaten "nachholen".

Die Begründung von EMusic für die Einstellung unbegrenzter Downloads ist recht allgemein gehalten: "Die Musikindustrie leidet weiterhin unter starkem finanziellen, rechtlichem und technischem Druck. Als ein Anbieter von Musik unterliegt auch EMusic einem komplexen System von Urheberrechten und technologischen Herausforderungen, die hohe Kosten und oftmals nur schwer zu kalkulierende Risiken für das Unternehmen mit sich bringen. Um sich diesen Herausforderungen stellen und weiterhin einen attraktiven Service für die Kunden bereitstellen zu können, wird EMusic in den kommenden Wochen und Monaten eine Reihe von Veränderungen des Angebots vornehmen. Dazu gehört auch, dass wir das Angebot unbegrenzter Downloads beenden müssen", so das Unternehmen. Der Strategiewechsel dürfte allerdings auch mit der jünsgt erfolgten Übernahme durch Dimensional Associates LLC, einem Anbieter von Download-Dienstleistungen, zusammenhängen. Am nutzerfreundlichen MP3-Format will man aber auch zukünftig festhalten.


eye home zur Startseite
willi thor 10. Okt 2003

daran liegt es wohl nicht, in den USA rasten auch viele Militärs und ex Militärs aus...

TAFKAR 10. Okt 2003

Beim Militär lernt man (so sollte es zumindest sein) den verantwortungsvollen Umgang mit...

gu 10. Okt 2003

1) Jeder hat das Recht, eine Waffe zu tragen, dank der National Rifle Association wird...

gerraldo 10. Okt 2003

Bin jetzt seit einiger Zeit eMusic-Kunde. Leider ist es ja so: Wenn man als...

TAFKAR 10. Okt 2003

Hast wohl Recht, bloß den letzte Teil finde ich etwas Oberflächlich. Dafür das die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 127,00€
  2. 17,97€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       

  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: 100 Euro mehr investierten und gleich zur...

    Der Spatz | 20:36

  2. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    robinx999 | 20:36

  3. Re: Port umlenken

    hle.ogr | 20:32

  4. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    burzum | 20:31

  5. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel