Internet via Bongo-Trommel

Kanadische Studenten schicken Ping-Paket per Bongo-Trommel

Internet-Kommunikation kann auf verschiedenen Wegen ablaufen, einen ungewöhnlichen zeigten jetzt Studenten der kanadischen Algoma Universität: Sie implementierten die unteren Schichten des OSI-Modells mit Hilfe von Bongo-Trommeln, worüber sich auch die Internet-Protokolle der höheren Schichten abwickeln lassen.

Anzeige

Professor George Townsend bot seinen Studenten einige Extra-Punkte, sollte es ihnen gelingen, Internet-Protokolle über ein neues Medium abzuwickeln - Bongo-Trommeln. Nach rund acht Wochen habe man die Implementierung dann erstmals mit einem einfachen Ping-Paket demonstrieren können und dabei eine Übertragungsgeschwindigkeit von 2 Bit pro Sekunde erreicht. Das gesamte Ping-Paket konnte so in 140 Sekunden übertragen werden.

Allerdings wurden dabei noch synthetische Bongos aus dem Lautsprecher verwendet, die von einem anderen PC aufgenommen und in Echtzeit ausgewertet wurden. In einem nächsten Schritt ist aber geplant, die synthetischen durch echte Trommeln zu ersetzen, die an den Rechner angeschlossen eine drahtlose Kommunikation erlauben.


XBalTieria 16. Mai 2009

2a School Texas , tenchu kurenai mp3 , Inmate Jail Search Texas , tender doula hands...

Suomynona 30. Sep 2003

Herzlichen Dank, fuer deine Rueckendeckung. An den lieben Executor17361: beleidigend bist...

Tyler Durden 30. Sep 2003

Das war keine Beleidigung Das war eine angemessene Reaktion auf deine Postings TD

Executor17361 30. Sep 2003

Du musst es ja Wissen! Desweiteren meinte ich Finanziellemittel, aber davon hat ein...

TAFKAR 30. Sep 2003

lol, Hier im Forum schon lange nicht mehr so gelacht.

Kommentieren




Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel