Anzeige

Werbeeinblendungen im Opera-Browser mit Google-Kooperation

Einführung kontextbezogener Werbung via Google für Opera 7.20 geplant

Mit der nichtöffentlichen Beta 11 von Opera 7.20 veränderte Opera die Art der Einbindung von Werbebannern in der unregistrierten Version des norwegischen Browsers und kooperiert künftig neben Advertising.com auch mit Google. Durch die Google-Zusammenarbeit wird künftig kontextbezogene Werbung in Opera angezeigt, was sich jedoch abschalten lassen soll.

Anzeige

Opera 7.20 Beta 11 informiert beim ersten Programmstart, dass in der nichtregistrierten Version von Opera künftig zwei Möglichkeiten für Werbeeinblendungen in die Programmoberfläche angeboten werden. So hat man die Wahl zwischen den bisherigen Einblendungen über Advertising.com oder einer kontextbezogenen Werbung, die mit Hilfe von Google-Techniken eingebunden wird. Die Nutzung der Google-Werbung soll mit der Final-Version von Opera 7.20 offiziell eingeführt werden, wobei Opera auf Nachfrage versicherte, dass man die Google-Werbung auch in der fertigen Version von Opera 7.20 wird ausschalten können.

Laut Aussage von Opera werden die aufgerufene Webseiten-Adresse (URL) und die IP-Adresse für die kontextbezogene Werbung an Google übermittelt. Mit Hilfe dieser Daten versucht Google, zielgerichtet Werbung in der Programmoberfläche von Opera zu platzieren. So bestimmt Google mit Hilfe der IP-Adresse, in welchem Land sich der Nutzer aufhält und leitet die aufgerufene Webseite an die Google-Datenbank weiter, um zu erfahren, was sich für Inhalte auf der Seite befinden. Die Datenübermittlung gilt immer nur für das im Vordergrund befindliche Webfenster, weitere geöffnete Opera-Fenster tauschen keine Daten mit Google aus.

In Ausnahmefällen übermittelt Opera jedoch keine URL an den Google-Dienst. Dies gilt, wenn sich Zugangskennwörter in der URL befinden, wenn GET- oder POST-Anfragen mit "forms data" verwendet werden, sobald man sich auf gesicherten Webseiten (https://) befindet sowie für alle Nicht-HTTP-Protokolle. Zudem werden interne IP-Adressen gemäß RFC 1918 nicht gesammelt und schließlich erscheinen generell keine Werbebanner, wenn man Opera im Vollbildmodus betreibt.

Schaltet man die Belieferung mit kontextbezogener Google-Werbung aus, erscheinen die Werbebanner wie bislang auch von Advertising.com. In der aktuellen Beta-Version von Opera 7.20 gibt es keine Voreinstellung, welche Form der Werbebelieferung verwendet werden soll, so dass der Anwender hier die freie Wahl hat. Wer einen älteren Browser als Opera 7.20 verwendet, erhält vermutlich wie bisher die Werbung von Advertising.com, so dass erst Opera ab der Version 7.20 mit kontextbezogener Werbung von Google beliefert wird.


eye home zur Startseite
Firefox-SEO... 04. Nov 2005

Viel besser wenn auch fuer Firefox ist das hier: http://www.gaffling.com/item-309...

Seppl77 18. Sep 2003

Dass du die Werbefunktionen der kostenlosen Opera-Version als Spyware bezeichnest zeigt...

Brian 18. Sep 2003

DAS ist das neue Zeichen, Brüder, ehrt es! Lang lebe Brian, unser Messias.

Soso 18. Sep 2003

Hier heult niemand rum! Du bist ein elender Untersteller! Bei Dir im Pass steht bestimmt...

Soso 18. Sep 2003

Blindes Vertrauen? Aha, wenn sie´s also schon wissen, wieso geben sie dann soviel Geld...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktsoftware-Entwickler/in
    Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Solution Architect/Lösungsarchit- ekt (m/w)
    BCT Technology AG, Willstätt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. NEU: 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  3. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    jose.ramirez | 23:33

  2. Re: nicht aufgeben

    jose.ramirez | 23:29

  3. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    Pjörn | 23:25

  4. Endlich einmal positive Nachrichten.

    jose.ramirez | 23:25

  5. Re: Mini PCs

    Moe479 | 23:21


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel