Motorola zeigt neues UMTS-Smartphone A920

A920 mit Tri-Band-Funktion, Digitalkamera und A-GPS-Empfänger

Motorola stellt zusammen mit Hutchinson 3G mit dem A920 ein weiteres UMTS-Handy mit Smartphone-Funktionen vor, das eine Digitalkamera in VGA-Auflösung sowie einen A-GPS-Empfänger enthält und auch in herkömmlichen GSM-Netzen (900, 1.800 und 1.900 MHz) arbeitet. Das Smartphone ermöglicht durch den Einsatz von Symbian 7.0 die Erweiterbarkeit durch Software und enthält passende Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung sowie Software, um Videos und Musik abzuspielen.

Anzeige

Motorola A920
Motorola A920
Die integrierte Digitalkamera erreicht eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten und dient sowohl zum Fotografieren als auch zur Aufzeichnung von kurzen Videoclips. Ferner sollen sich darüber Videokonferenzen per UMTS abhalten lassen. Dabei dient das Farb-Touchscreen mit 65.536 Farben und einer Auflösung von 208 x 320 Pixeln als Sucher respektive als Videofenster.

Mit einem Gewicht von 212 Gramm ist das A920 alles andere als ein Leichtgewicht und erreicht damit ein höheres Gewicht als aktuelle WindowsCE- oder PalmOS-Smartphones ohne UMTS-Funktion. Die Ausmaße von 14,8 x 6 x 2,4 cm entsprechen hingegen grob dem, was man aus dem Smartphone-Markt kennt.

Das A920 besitzt einen Speicherkarten-Steckplatz für SD-Cards und MMC, worüber sich der interne 8-MByte-Speicher um bis zu 256 MByte Speicher erweitern lässt. Für die drahtlose Kommunikation enthält das Gerät lediglich eine Infrarot-Schnittstelle, aber keine Bluetooth-Funktion.

Durch den Einsatz von Symbian 7.0 als Betriebssystem stehen etliche Applikationen zur Verfügung, wozu neben der Termin- und Adressverwaltung auch ein MP3-Player, ein Video-Player, ein E-Mail-Client und ein WAP-Browser gehören. Eingehende Anrufe signalisiert das Smartphone mit polyphonen Klingeltönen, während beim Telefonieren eine Freisprechfunktion zur Verfügung steht.

Für den Spieleeinsatz lässt sich das A920 auf die Seite klappen, um so die 5-Wege-Navigationstaste bequem nutzen zu können. Für Location Based Services enthält das A920 einen A-GPS-Empfänger, der das Gerät auf eine Genauigkeit von rund 10 Metern orten kann. So lässt sich das Smartphone zur Routenführung verwenden. Es sollen sich aber auch Orte wie Restaurants, Tankstellen oder Ähnliches anzeigen lassen, die sich in der Nähe des eigenen Aufenthaltsortes befinden. Angaben zur Akkulaufzeit lieferte Motorola bislang nicht.

Hutchinson 3G will das Motorola-Smartphone A920 ab September 2003 in Großbritannien und Italien anbieten. Angaben zu den Preisen des Geräts wurden nicht gemacht. Auch ist unklar, wann das Gerät in Deutschland auf den Markt kommen soll.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel