Neues Lidl-Notebook mit Athlon XP-M und Mobility Radeon 9600

Targa VisionaryXP10 2500+ ab 16. Juli 2003 als regionales Angebot

Dass Computer und Zubehör bei den großen Lebensmitteldiscountern mittlerweile zum Standardsortiment gehören, ist nichts Neues mehr. Auch Lidl wartet am 16. Juli 2003 wieder mit einem Notebook auf, das vom Hersteller Targa stammt und in diesem Fall mit einem Notebook-Prozessor vom Typ Athlon XP-M 2500+ und ATIs leistungsfähigstem Notebook-Grafikchip, dem Mobility Radeon 9600 mit 64 MByte Speicher, ausgestattet ist.

Anzeige

Targa VisionaryXP10 2500+
Targa VisionaryXP10 2500+
Damit bietet das neue Gerät eine höhere Prozessor- und Grafikleistung als das von Lidl im Mai angebotene Vorgängermodell Targa VisionaryXP 2400+, das noch mit Athlon XP-M 2400+ und dem nur DirectX-8-fähigen Mobility Radeon 9000 aufwartete. Weiterhin kommt ein Mainboard mit VIA-KT-333-Chipsatz zum Einsatz. Auch die restliche Ausstattung entspricht sich weitgehend: Ein 15,1-Zoll-LCD mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Bildpunkte), 512 MByte DDR333-Speicher (max. 2 GByte, zwei SO-DIMM-Steckplätze), eine 60-GByte-Festplatte und ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk.

Anstelle eines Diskettenlaufwerks liegt ein 32-MByte-USB-Stick bei. Um Speicherkarten nutzen zu können, liefern Lidl und Targa zwei PCMCIA/PC-Card-Adapter mit, einen für Compact-Flash-Karten und einen für SD, MMC, Memory Stick und Smart Media.

An Schnittstellen werden geboten: 2 x USB 2.0, Firewire 400 (IEEE 1394), parallel, Infrarot (IRDA 1.1), PS/2 , VGA-Ausgang für den Anschluss eines externen Monitors, TV-Ausgang (S-Video), 56K-V.90-Modem, Fast-Ethernet, 11/22-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b) im Mini-PCI-Slot und Antenne im Gehäuse, ein PCMCIA-Steckplatz (PCCard Typ II) sowie ein Mikrofon-Ausgang und Stereo-Kopfhörer-Ausgang. Für Stereo-Sound sorgt ein AC-97-2.2-Soundchip, Audio- und MP3-CDs können vom Notebook auch im ausgeschalteten Zustand wiedergegeben werden.

Die integrierte Tastatur soll sich durch spritzwassergeschützte Kontakte auszeichnen, als Mausersatz dient ein Touchpad mit Scrollkeys. Der 9-Zellen-Lithium-Ionen-Akku des Targa VisionaryXP10 2500+ soll bei voller Last etwa 2,5 Stunden durchhalten. Mit einem Gewicht von 3,1 kg zählt das 32,5 cm breite, 2,7 cm (vorn) bzw. 3,9 cm (hinten) hohe und 27,5 cm tiefe Notebook nicht gerade zu den Leichtgewichten.

Neben dem erwähnten 32-MByte-USB-Speicher-Stick und den Speicherkarten-Adaptern liegen als vorinstallierte Software Microsofts Windows XP Home Edition (OEM, Recovery-CD), das Office-Paket Star Office 6.0, die Videoschnitt-Software Pinnacle Studio 8.6 SE, die passende Effekt-Software Pinnacle T-Rex, das CD-Brenn-Programm Nero 5.5, die DVD-Wiedergabe-Software Power DVD4.0 XP und die Anti-Viren-Software Panda Titanium bei. Als optionales Zubehör gibt es von Targa zusätzliche Lithium-Ionen-Akkus und ein externes Diskettenlaufwerk.

Lidl verkauft das Notebook ab 16. Juli 2003 in begrenzter Stückzahl für 1.399,- Euro, was dem Preis des Mai-Angebots entspricht. Dabei ist zu beachten, dass das Gerät diesmal nur in Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Niedersachsen sowie in Teilen von Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ins Sortiment aufgenommen wird. Die Garantie beträgt drei Jahre (sechs Monate auf den Akku) inkl. Abhol- und Lieferservice.


Marko 22. Dez 2004

hi leute...kann mir mal jemand schritt für schritt erklären wie ich eine ad hoc...

SAG 27. Aug 2003

Gibt es die möglichkeit die Auflösung auf 1280 x 1024 zu erhöhen so dass, das Bild...

SAG 27. Aug 2003

Gibt es die möglichkeit die Auflösung auf 1280 x 1024 zu erhöhen so dass, das Bild...

Rainer 26. Jul 2003

Hallo, habe folgendes Problem: Bei starten des Notebooks erscheinen 8 Spalten in denen...

Azrael 25. Jul 2003

support anrufen?

Kommentieren




Anzeige

  1. Performance Engineer (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Software Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Elanders Germany GmbH, Waiblingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  2. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  3. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  4. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  5. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  6. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  7. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  8. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  9. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  10. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel