Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Internetnutzer zahlen ungern für Downloads

Studie der Universität Karlsruhe zum Zahlungsverhalten im Internet

Internetnutzer zahlen ungern für Downloads - über 60 Prozent versuchen zunächst, die von ihnen gewünschte Ware kostenlos zu bekommen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Universität Karlsruhe, die in Zusammenarbeit mit Mummert Consulting erstellt wurde und Informationen über das Zahlungsverhalten im Internet liefern soll.

Anzeige

Befragt wurden hierfür 10.604 Internetnutzer aller Altersgruppen im Zeitraum von Dezember 2002 bis Februar 2003. Die Zahlungsbereitschaft für digitale Güter ist allerdings nicht generell schlecht: Auch wenn 15 Prozent der Internetnutzer ganz auf einen Download verzichten würden, sobald er kostenpflichtig ist, gebe es einige Bereiche, in denen Nutzer durchaus bereit sind, das Gut zu bezahlen. So würden drei von fünf Internetnutzern für heruntergeladene Software zahlen. Auf dem zweiten Platz landet der Online-Einkauf von Kino- und Konzertkarten. Diese würden rund 46 Prozent der Nutzer direkt aus dem Netz herunterladen. Jeder Dritte sei bereit, Musik kostenpflichtig aus dem Web zu beziehen.

Kaum Zahlungsbereitschaft zeigen die Befragten dafür für Webinhalte wie Zeitungsartikel oder Bilder: Nur 16 Prozent der Umfrageteilnehmer würden für Nachrichten im Web Geld ausgeben, 11 Prozent für Bilder. Nur jeder vierte Surfer ist bereit, für Downloads zu zahlen, ohne vorher nach kostenlosen Alternativen zu suchen.

Verantwortlich für die schlechte Zahlungsmoral sind laut den Ergebnissen der Studie vor allem die diversen Probleme, die beim Download auftreten können: Die Hälfte der Befragten schreckt vor fehlerhaften oder virenverseuchten Downloads, schwierigen Reklamationsmöglichkeiten und der mangelnden Vertrauenswürdigkeit der Anbieter zurück. Immerhin knapp 40 Prozent haben Angst vor Hackern oder schrecken vor der langen Downloadzeit zurück. Die Bezahlungsmodalitäten scheinen dafür kein wirklicher Hindernisgrund zu sein: Nur 17 Prozent der Internetnutzer gaben an, dass keine geeigneten Bezahlverfahren angeboten würden.


eye home zur Startseite
executor17361 10. Jul 2003

das hat auch keiner behaubtet ich lade mir ja auch shareware runter aber bin nicht bereit...

kein GEZ zahler 10. Jul 2003

< Du leidest etwas an Paranoia. Oder postkommunistischer Weltbildverzerrung...

c.b. 10. Jul 2003

Hallo Jörg... es ist sehr angenehm zu lesen, dass Du wenigstens *fundierte* Kommentare...

Detlef Kerl 09. Jul 2003

Ich hatte das thema gespannt mitgelesen, sonst konnte ich ja nichts dazu sagen, har har...

jörg 09. Jul 2003

Michael, Deiner fundierten Analyse stimme ich insgesamt zu. Dennoch glaube ich, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg oder Hallstadt
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 134,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

  1. Re: sd Quattro

    Azu | 00:01

  2. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    cicero | 25.07. 23:56

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    Kleine Schildkröte | 25.07. 23:54

  4. Re: Macht mir doch nicht so eine Angst

    Felon | 25.07. 23:53

  5. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    cpt.dirk | 25.07. 23:51


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel