GMX bezieht neues Rechenzentrum

Dreimonatiger Umzug der GMX-Server zu Schlund + Partner abgeschlossen

Der Münchner E-Mail- und Messaging-Dienstleister GMX hat ein neues Rechenzentrum bezogen. Der Server-Betrieb für die über 15 Millionen E-Mail-Postfächer inklusive umfassender technischer Mehrwertdienste wurde in das im Februar 2003 eröffnete Rechenzentrum des Hosters Schlund + Partner in Karlsruhe verlegt, der wie GMX zur United Internet AG gehört.

Anzeige

Das neue Rechenzentrum soll ausreichend Kapazitäten für das wachsende Mail-Aufkommen von GMX bieten, das aktuell 600 Millionen E-Mails pro Monat umfasst. Die Zahl der Zugriffe auf die GMX-Webseiten liegt bei rund 800 Millionen pro Monat. Zudem besteht Erweiterungsplatz für die derzeit 550 Server.

Die Umzugsphase von drei Monaten fand im Live-Betrieb statt. Parallel zum Umzug wurden Funktionen des GMX-Mail-Systems erweitert, wozu ein neuer Spam-Schutz, neue Filterregeln und Verbesserungen am Adressbuch zählen.

Das Rechenzentrum von Schlund + Partner verfügt über ein Energie-Verteilsystem, das die Stromversorgung und Lastverteilung regelt, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, die aus vier Generatoren mit jeweils 2,4 MVA besteht. Für die Klimatisierung stehen acht Kaltwassersätze mit insgesamt 5.600 KW und 61 Umluftkühlgeräte mit je 100 KW zur Verfügung. Das gesamte Traffic-Volumen im Rechenzentrumsbetrieb liegt aktuell bei rund 420 Terabyte pro Monat.

Die Systemadministration für die E-Mail- und Messaging-Services wird weiterhin vom Firmensitz in München gesteuert. Mit dem Umzug des Server-Betriebs werden nun die drei Kernmarken aus dem Produktgeschäft der United Internet AG - GMX, 1&1 und Schlund + Partner - in einem Rechenzentum gehostet. Bisher waren die GMX Server größtenteils im Cable & Wireless Hosting Center in München untergebracht.


keiner 14. Jul 2003

Des Schlunix ist ein merkwürdiges Debian, bei GMX lange Zeit SuSE 5.3!!! danach SuSE...

Norbert 14. Jul 2003

Ich erinnere mich an einen Bericht über den Umzug des Telekom CA. Die dortige Datenmenge...

bazik 09. Jul 2003

Hmm was noch interessanter ist: Auf AOL Servern laufen pro Tag ca. 1 Milliarde SPAM E...

keiner 08. Jul 2003

hi, die rechnung ist so nicht ganz richtig. zeigt zwar wieviele mails ein user pro tag...

keiner 08. Jul 2003

das ganze lief recht einfach ab. es wurden nach und nach rechner aus dem jeweiligen...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel