Brother veröffentlicht Linux-Treiber für GDI-Laserdrucker

Laserdrucker für unter 300,- Euro nun auch mit Linux nutzbar

Der Druckerhersteller Brother hat Linux-Treiber für alle seine aktuellen monochromen Laserdrucker veröffentlicht. Dabei soll jeweils die komplette Ansteuerung der Hardwareoptionen von der Papierkassette, über die Sortier- und die Duplexeinheit unterstützt werden.

Anzeige

Damit ist die Nutzung der entsprechenden Laserdrucker mit eingeschränkter "Eigenintelligenz" nun auf dem PC nicht mehr nur unter Windows möglich. Wem günstige GDI-Drucker für die Druckjobs völlig ausreichen, müsse nun keine teureren PCL- oder gar Postscript-Maschinen kaufen, wenn ein Linux-Rechner genutzt werde, so Brother. Brother ist eigenen Angaben zufolge der erste Druckerhersteller, der Linuxtreiber auch für die Laser-Einstiegsklasse unter 300,- Euro anbietet.

Seine Linux-Treiber hat Brother mit den Linux-Distributionen RedHat 7.2, Mandrake 8.2 und SuSE 8.0 getestet, womit etwa 95 Prozent aller Linux-Installationen in Deutschland abgedeckt seien. Im Einzelfall könnten auch Lösungen für die Anwender anderer Distributionen gefunden werden, so Brother.

Die Treiber stehen im Internet unter www.brother.de zum Download bereit.


Arnold Völker 16. Feb 2004

Hallo Ihr lieben Linuxianer, ich habe eine QMS Magicolor 2 Desklaser und das ist lt...

CK (Golem.de) 10. Jul 2003

Entschuldigung, wenn wir das nächste Mal für Brother die Treiber programmieren, achten...

kh 10. Jul 2003

Hier ist Golem mal wieder zu kritisieren, denn es handelt sich offensichtlich nicht um...

kh 10. Jul 2003

Bei Linux ist das ein klein wenig kritischer als bei Windows (allein schon wegen der...

Sturmkind 03. Jul 2003

Naja was für Komponenten hast Du den eigentlich im PC? Ich frage nur wegen der vom...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/in Schwerpunkt E-Mail und DNS
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heidelberg
  2. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München
  3. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München
  4. SAP Spezialist / Consultant FI/CO (m/w)
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. HEUTE RELEASE: Grim Fandango Remastered
    11,89€
  2. GTA V BIS 01.02. MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  3. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Kontakte

    Siri verrät iPhone-Besitzer

  2. Apple

    OS X 10.10.2 löst nicht alle WLAN-Probleme

  3. Drogen und Terror

    DJI baut Flugverbotszonen in Drohnen ein

  4. Quartalsbericht

    Facebook gibt 2,7 Milliarden US-Dollar aus

  5. Sony

    Spotify ersetzt Music Unlimited auf der Playstation

  6. Spionage

    Kanadischer Geheimdienst überwacht Sharehoster

  7. Torrent

    The Pirate Bay schafft kein echtes Comeback

  8. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  9. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  10. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

    •  / 
    Zum Artikel