Brother veröffentlicht Linux-Treiber für GDI-Laserdrucker

Laserdrucker für unter 300,- Euro nun auch mit Linux nutzbar

Der Druckerhersteller Brother hat Linux-Treiber für alle seine aktuellen monochromen Laserdrucker veröffentlicht. Dabei soll jeweils die komplette Ansteuerung der Hardwareoptionen von der Papierkassette, über die Sortier- und die Duplexeinheit unterstützt werden.

Anzeige

Damit ist die Nutzung der entsprechenden Laserdrucker mit eingeschränkter "Eigenintelligenz" nun auf dem PC nicht mehr nur unter Windows möglich. Wem günstige GDI-Drucker für die Druckjobs völlig ausreichen, müsse nun keine teureren PCL- oder gar Postscript-Maschinen kaufen, wenn ein Linux-Rechner genutzt werde, so Brother. Brother ist eigenen Angaben zufolge der erste Druckerhersteller, der Linuxtreiber auch für die Laser-Einstiegsklasse unter 300,- Euro anbietet.

Seine Linux-Treiber hat Brother mit den Linux-Distributionen RedHat 7.2, Mandrake 8.2 und SuSE 8.0 getestet, womit etwa 95 Prozent aller Linux-Installationen in Deutschland abgedeckt seien. Im Einzelfall könnten auch Lösungen für die Anwender anderer Distributionen gefunden werden, so Brother.

Die Treiber stehen im Internet unter www.brother.de zum Download bereit.


Arnold Völker 16. Feb 2004

Hallo Ihr lieben Linuxianer, ich habe eine QMS Magicolor 2 Desklaser und das ist lt...

CK (Golem.de) 10. Jul 2003

Entschuldigung, wenn wir das nächste Mal für Brother die Treiber programmieren, achten...

kh 10. Jul 2003

Hier ist Golem mal wieder zu kritisieren, denn es handelt sich offensichtlich nicht um...

kh 10. Jul 2003

Bei Linux ist das ein klein wenig kritischer als bei Windows (allein schon wegen der...

Sturmkind 03. Jul 2003

Naja was für Komponenten hast Du den eigentlich im PC? Ich frage nur wegen der vom...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Anwendungsentwickler/-in
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Java Software Engineer (m/w)
    edict eGaming GmbH, Hamburg
  3. Mitarbeiter Offer & Sales Development (m/w)
    GDF SUEZ Energy Sales GmbH, Berlin
  4. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  2. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  3. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  4. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen

  5. Webtorrent

    Bittorrent im Browser dank WebRTC

  6. Bayern

    Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an

  7. Medion Akoya P2214T

    2in1 mit FullHD und Atom-Celeron bei Aldi-Nord

  8. Panasonic LX100

    4K-Konkurrenz für die Sony RX100

  9. Überwachung in Neuseeland

    Snowden und Assange unterstützen Dotcom im Wahlkampf

  10. Minecraft

    Microsoft kauft Mojang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean
  2. Googles VoIP-Dienst Kostenlos telefonieren mit Hangouts für Android und iOS
  3. Android Wear Google will die Smartwatch klüger machen

    •  / 
    Zum Artikel