Weitere PDAs mit PocketPC 2003 in den USA angekündigt

ViewSonic V36 mit integrierter Digitalkamera

In den USA haben die beiden Hersteller Asus und ViewSonic neue WindowsCE-PDAs mit PocketPC 2003 angekündigt. Außerdem gab nun auch Gateway seinen Einstieg in den PDA-Markt bekannt, ohne jedoch ein konkretes Produkt zu benennen. Während Asus die üblichen Leisungsmerkmale eines WindowsCE-Geräts liefert, spendierte ViewSonic seinem Neuling eine Digitalkamera, um damit Fotos schießen zu können.

Anzeige

ViewSonic V36
ViewSonic V36
Das ViewSonic-Modell V36 besitzt eine Digitalkamera mit einer Auflösung von maximal 640 x 480 Pixeln, die sich auf der Gehäuserückseite befindet, so dass das Farb-Display bequem als Sucherfenster dient. Als Display entschied sich der Hersteller für ein Transflektiv-Modell mit 65.536 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten. Den Antrieb des Geräts übernimmt ein XScale-Prozessor mit einer Taktrate von 300 MHz. Das 136 Gramm wiegende Gerät besitzt 64 MByte RAM, wovon sich knapp 37 MByte nutzen lassen, während das Betriebssystem in einem 32-MByte-Flash-ROM steckt.

V36 - Rückseite
V36 - Rückseite
Der Steckplatz für SD-Cards und MultiMediaCard (MMC) eignet sich einerseits zur Aufrüstung des Speichers, kann aber auch für Funktionserweiterungen genutzt werden, weil der SDIO-Standard unterstützt wird. Ein austauschbarer Lithium-Ionen-Akku versorgt den PDA mit Strom und soll sich während des Betriebs ohne Datenverlust austauschen lassen. Zum Lieferumfang gehört unter anderem ein USB-Synchronisationskabel. Als Sonderzubehör nimmt ViewSonic eine WLAN-SD-Card (802.11b) ins Programm, die in den USA für 129,- US-Dollar angeboten wird. Ob diese WLAN-SD-Card auch nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. Ebenfalls steht nicht fest, ob der WindowsCE-PDA V36 hier zu Lande in den Handel kommt, den ViewSonic in den USA für 329,- US-Dollar Anfang August 2003 auf den Markt bringen will.

Asus bringt gleich zwei neue WindowsCE-PDAs auf den Markt, die sich jedoch nur in Nuancen unterscheiden. So besitzen beide Modelle einen Intel-XScale-Prozessor des Typs PXA255 mit einer Taktrate von 400 MHz, 64 MByte RAM und ein Transflektiv-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und 65.536 Farben. Über einen integrierten Steckplatz für Compact-Flash-Cards des Typs II lassen sich neben Speicher auch andere Funktionen nachrüsten. Als einziger Unterschied besitzt der MyPal A620 ein Flash-ROM von 32 MByte, während das Modell A620BT mit 64 MByte Flash-ROM gesegnet ist. Beide Geräte sollen 141 Gramm wiegen, 125 x 76,8 x 13,3 mm messen und mit einer Akkuladung auf eine kontinuierliche Nutzungsdauer von 19 Stunden kommen. Zu den Verkaufspreisen machte Asus keine Angaben, obwohl die Geräte in den USA angeblich ab sofort ausgeliefert werden sollen.


Kommentieren




Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München
  3. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Software Tester (m/w)
    Interhyp AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Hollywood-Klage

    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

  2. Benq FHD Wireless Kit im Test

    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

  3. Cloud-Dienste

    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits

  4. Pentax K-S1

    Spiegelreflexkamera mit Lichtorgel

  5. Konkurrenz zu Motorolas Moto 360

    LG zeigt seine runde Smartwatch G Watch R

  6. Nasa

    Marsrakete SLS startet erst 2018

  7. Cyberangriff

    Unbekannte greifen Kundendaten bei US-Banken ab

  8. Internet der Dinge

    Intels neues 3G-Funkmodul passt in Smartwatches

  9. Smarthome

    Die Ifa wird zur Messe der Sicherheitslücken

  10. Gear S mit Tizen

    Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel