Anzeige

Weitere PDAs mit PocketPC 2003 in den USA angekündigt

ViewSonic V36 mit integrierter Digitalkamera

In den USA haben die beiden Hersteller Asus und ViewSonic neue WindowsCE-PDAs mit PocketPC 2003 angekündigt. Außerdem gab nun auch Gateway seinen Einstieg in den PDA-Markt bekannt, ohne jedoch ein konkretes Produkt zu benennen. Während Asus die üblichen Leisungsmerkmale eines WindowsCE-Geräts liefert, spendierte ViewSonic seinem Neuling eine Digitalkamera, um damit Fotos schießen zu können.

Anzeige

ViewSonic V36
ViewSonic V36
Das ViewSonic-Modell V36 besitzt eine Digitalkamera mit einer Auflösung von maximal 640 x 480 Pixeln, die sich auf der Gehäuserückseite befindet, so dass das Farb-Display bequem als Sucherfenster dient. Als Display entschied sich der Hersteller für ein Transflektiv-Modell mit 65.536 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten. Den Antrieb des Geräts übernimmt ein XScale-Prozessor mit einer Taktrate von 300 MHz. Das 136 Gramm wiegende Gerät besitzt 64 MByte RAM, wovon sich knapp 37 MByte nutzen lassen, während das Betriebssystem in einem 32-MByte-Flash-ROM steckt.

V36 - Rückseite
V36 - Rückseite
Der Steckplatz für SD-Cards und MultiMediaCard (MMC) eignet sich einerseits zur Aufrüstung des Speichers, kann aber auch für Funktionserweiterungen genutzt werden, weil der SDIO-Standard unterstützt wird. Ein austauschbarer Lithium-Ionen-Akku versorgt den PDA mit Strom und soll sich während des Betriebs ohne Datenverlust austauschen lassen. Zum Lieferumfang gehört unter anderem ein USB-Synchronisationskabel. Als Sonderzubehör nimmt ViewSonic eine WLAN-SD-Card (802.11b) ins Programm, die in den USA für 129,- US-Dollar angeboten wird. Ob diese WLAN-SD-Card auch nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. Ebenfalls steht nicht fest, ob der WindowsCE-PDA V36 hier zu Lande in den Handel kommt, den ViewSonic in den USA für 329,- US-Dollar Anfang August 2003 auf den Markt bringen will.

Asus bringt gleich zwei neue WindowsCE-PDAs auf den Markt, die sich jedoch nur in Nuancen unterscheiden. So besitzen beide Modelle einen Intel-XScale-Prozessor des Typs PXA255 mit einer Taktrate von 400 MHz, 64 MByte RAM und ein Transflektiv-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und 65.536 Farben. Über einen integrierten Steckplatz für Compact-Flash-Cards des Typs II lassen sich neben Speicher auch andere Funktionen nachrüsten. Als einziger Unterschied besitzt der MyPal A620 ein Flash-ROM von 32 MByte, während das Modell A620BT mit 64 MByte Flash-ROM gesegnet ist. Beide Geräte sollen 141 Gramm wiegen, 125 x 76,8 x 13,3 mm messen und mit einer Akkuladung auf eine kontinuierliche Nutzungsdauer von 19 Stunden kommen. Zu den Verkaufspreisen machte Asus keine Angaben, obwohl die Geräte in den USA angeblich ab sofort ausgeliefert werden sollen.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München
  2. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€
  2. Angebote der Woche
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  2. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  3. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  4. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  5. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  6. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  7. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  8. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  9. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  10. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Evilwait | 11:54

  2. Re: Autorun.inf ???

    Vadammt | 11:52

  3. lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    pk_erchner | 11:41

  4. Re: Die 1000 Stück sind schon verkauft

    RipClaw | 11:40

  5. Re: Zukunft für deutsche Elektromobilität?

    oxybenzol | 11:39


  1. 11:51

  2. 11:22

  3. 11:09

  4. 09:01

  5. 17:09

  6. 16:15

  7. 15:51

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel