Apple PowerMac G5 - die schnellste Workstation der Welt?

Steve Jobs stellt vielversprechende 64-Bit-Komplettsysteme vor

Vor deutlich über 3.000 Entwicklern hat Apple-CEO Steve Jobs auf der Apple-Entwickler-Konferenz WWDC verschiedene Neuigkeiten angekündigt. Die wichtigste war zweifellos die Vorführung der neuen PowerMac-G5-Systeme. Dabei bestätigte Jobs scherzhaft, dass die letzte Woche auf Apple.com zu findenden Informationen über ein 64-Bit-System "verfrühte Spezifikationen" und "korrekt" waren - insgesamt wurden nun gleich drei PowerMac-G5-Rechner vorgestellt, deren 64-Bit-PowerPC-Prozessoren von IBM entwickelt wurden und die weltweit schnellsten Desktop-Systeme sein sollen.

Anzeige

PowerMac G5
PowerMac G5
Der aus 59 Millionen Transistoren bestehende, auf Kupferverbindungen und Silicon-on-Insulator-Technik basierende und in 130 nm gefertigte PowerPC-G5-Prozessor ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit mit IBM, so Apple. Mit seiner Taktrate von bisher maximal 2 GHz erreicht der PowerMac G5 zwar nicht die Taktraten von Intels Pentium-4- und Xeon-Prozessoren, dafür punktet der massiv parallelverarbeitende Prozessor jedoch mit zwei doppelt genauen Fließkommaeinheiten, überarbeitetem Multimedia-Befehlssatz (Velocity Engine) und einem 800-MHz- bis 1-GHz-Systembus - über den er mit dem "G5 Systemcontroller" bis zu 8 GByte Daten pro Sekunde austauschen können soll. Der von IBM als PowerPC PC970 getaufte Prozessor kann - wie auch AMDs Athlon64 und Opteron - sowohl 64-Bit- als auch 32-Bit-Code ausführen und ist damit zu bestehenden 32-Bit-Applikationen kompatibel. Das Optimieren von Anwendungen auf den neuen Prozessor soll mit dem zur Verfügung gestellten Compiler besonders einfach möglich sein. Für Datenbankanwendungen soll der Prozessor übrigens mit einem virtuellen Adressraum von 18 Exabytes aufwarten.

Der G5 Systemcontroller - ein von Apple entwickelter spezieller PowerMac-G5-Chipsatz - ist das eigentliche Nervenzentrum der neuen PowerMac-G5-Systeme. Hier sind nicht nur der oder die PowerPC-G5-Prozessoren angebunden, sondern auch eine 128-Bit-Speicherschnittstelle für DDR333/400-SDRAM (bis zu 6,4 GByte/s), eine 800-MHz-HyperTransport-Schnittstelle für die PCI-X-Steckplätze (64 Bit) und ein AGP-8X-Pro-Steckplatz für Profigrafikkarten. Dank Punkt-zu-Punkt-Anbindung sollen sich die Komponenten dabei nicht gegenseitig die Bandbreite wegnehmen, so dass etwa im Multiprozessor-Betrieb die Prozessoren nicht ins Gehege kommen. Ebenfalls in den G5-Systemcontroller integriert bzw. an ihn angebunden sind ein Serial-ATA-Controller mit zwei 1,5-GBit/s-Kanälen, 1 x Firewire 800, 2 x Firewire 400, 3 x USB 2.0, Gigabit-Ethernet und optische Sound-Ausgänge. IEEE-802.11g-WLAN- und Bluetooth-Erweiterungen können bei den Rechnern nachgerüstet werden.

PowerMac G5 - Seitenansicht
PowerMac G5 - Seitenansicht

Das kleinste PowerMac-G5-System verfügt über einen 1,6-GHz-PowerPC-G5-Prozessor mit 800-MHz-Systembus und 256 MByte Dual-Channel-DDR333-SDRAM. Insgesamt können über 4 DIMMs bis zu 4 GByte Hauptspeicher installiert werden. Eine 80-GByte-Serial-ATA-Festplatte und ein 4x Superdrive (DVD-R/RW-Laufwerk mit max. 4facher DVD-Schreibgeschwindigkeit) stehen zur Datensicherung zur Verfügung. Im AGP-8X-Pro-Steckplatz steckt eine Nvidia-Grafikkarte mit GeForceFX-5200-Ultra-Grafikchip und 64 MByte Speicher, während die drei herkömmlichen 64-Bit-PCI-Slots (3 x 33 MHz) des Systems frei sind. Den Preis des Desktop-Systems gibt Apple mit rund 2.200 Euro an.

Apple PowerMac G5 - die schnellste Workstation der Welt? 

rafael 20. Jul 2003

Mir wäre 75db lieber als ein kaputter Prozessor, der abgekackt ist weil der Lüfter nicht...

***** 17. Jul 2003

du bist ja nun wirklich ein spinner. aber was wunder ich mich hier eigentlich immer...

brille.exe 26. Jun 2003

(These-Antithese-Argument und Fazit) ja, wer vermisst so was schon nicht. Ich behaupte...

Tyler Durden 26. Jun 2003

Lustig Erst beschimpfst Du andere als Polemiker und schwanzverlängerte Ghz Wachteln und...

El Nuntius 26. Jun 2003

Hier treffen sich ja noch mehr Polemiker, Schwanverlängerte Ghz Wachteln, Unverschämte...

Kommentieren




Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel