Abo
  • Services:
Anzeige

Gentoo bald auch für MacOS X

Portage auch ohne GNU und Linux nutzen

Die Entwickler der freien GNU/Linux-Distribution Gentoo wollen ihr flexibles Distributionssystem Portage auf MacOS X ausweiten. Nutzer von Apples kommerziellem Betriebssystem sollen so die Vorteile von Gentoo nutzen können, auch wenn sie weder GNU noch den Linux-Kernel auf ihren Systemen verwenden.

Anzeige

Bei Portage handelt es sich um ein Ports-System in der Tradition von BSD-Ports, das in Python realisiert ist und einige zusätzliche Funktionen mitbringt. Dazu zählen ein fein granuliertes Management von Abhängigkeiten, die Möglichkeit, "fake"-Installationen durchzuführen, ein Pfad-Sandboxing, sicheres "Unmerging", System-Profile, virtuelle Pakete und ein Konfigurationsdatei-Management.

Gentoo kompiliert Software in der Regel erst während der Installation auf dem Zielsystem und kann so spezielle Compiler-Optimierungen nutzen. Allerdings stehen immer mehr Applikationen auch in kompilierter Form bereit, was die Installationszeit auf Kosten der Performance senkt.

"Wir wollen unseren Nutzern mehr Wahlmöglichkeiten geben als jeder andere, einschließlich der Möglichkeit, Nicht-GNU-Systeme und Nicht-Linux-Kernel zu verwenden, wenn es die speziellen Umstände erfordern", so das Gentoo-Team in seiner Ankündigung.

Noch steht Gentoo für MacOS X aber nicht zur Verfügung, die Entwickler sind noch dabei, die notwendige Infrastruktur aufzusetzen und das Portage für MacOS X in die allgemeinen Portage-Quellen einzubinden. Wer Gentoo aber schon jetzt testen will, kann auf GNU/Linux-Distribution von Gentoo in Form von Live-CDs zurückgreifen, die sowohl für x86- als auch PowerPC-Systeme erhältlich sind.


eye home zur Startseite
sven 08. Jun 2003

naja die darwin ports packen es ja auch nach /opt, aber da kannste ja immer noch anders...

Betacarotin 08. Jun 2003

naja, wie gesagt, alles Geschmackssache, ich persönlich mag das mit dem /sw Verzeichnis...

screne 08. Jun 2003

Dann fang' endlich damit an...RPM kann m. E. nicht mit apt/deb mithalten, aber das ist...

Mark E. Ting 08. Jun 2003

Dieser Aussage kann ich mich nicht anschliessen. Die Idee die hinter Gentoo und der...

Sven Janssen 07. Jun 2003

naja, danke funk habe ich ImageMagick und Ghostscript kaufen. Damals unter 10.1.5 aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Blankenstein, Arneburg
  2. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim
  3. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn
  4. Takata AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Das wird Konsequenzen haben

    Des_Moines | 23:22

  2. Re: Was ist eine Distribution...

    Mephir | 23:20

  3. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Natz | 23:20

  4. Wäre toll wenn sie es schafffen wüden

    logged_in | 23:17

  5. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Moe479 | 23:17


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel