Abo
  • Services:
Anzeige

Open Source Initiative vs. SCO

OSI weist Vorwürfe von SCO detailliert zurück

Im Rechtsstreit zwischen SCO und IBM hat sich nun die Open Source Initiative (OSI) zu Wort gemeldet und in einem Positionspapier die Klage von SCO gegen IBM einer detaillierten, zum Teil harschen Kritik unterzogen. Die OSI weist in der Klage Behauptungen seitens SCO zurück und wirft ihrerseits SCO vor, mit zweideutigen Behauptungen und Lügen zu argumentieren.

Anzeige

Nach Ansicht der OSI macht SCO über das eigene Geschäft und die eigenen technischen Fähigkeiten unwahre Angaben. SCO erwecke falsche Eindrücke, sowohl durch das Weglassen wichtiger Fakten als auch durch Zweideutigkeiten und Lügen.

SCO sei entgegen eigenen Darstellungen keineswegs der einzige Anbieter von Unix für x86-Prozessoren gewesen. Auch mache SCO falsche Angaben über die eigenen Rechte an Unix. So behauptet SCO in seiner Klageschrift im Jahr 1995 durch die Übernahme des Unix-Geschäfts von Novell alle Rechte an Unix und den zu Grunde liegenden Quelltexten, die von den damals noch zu AT&T gehörenden Bell Laboratories geschrieben wurden, erhalten zu haben. Dabei verschweige SCO aber, dass diese Rechte bereits in den Jahren 1992/1993 Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzungen zwischen den Unix Systems Laboratories (USL) und Novell auf der einen sowie der Universität Kalifornien und Berkeley Systems Design auf der anderen Seite waren. Damals ging es um Urheberrechtsverletzungen und Verrat von Geschäftsgeheimnissen in Bezug auf die Veröffentlichung des Betriebssystems 4.4BSD als Open Source.

Das Verfahren wurde aber eingestellt, nachdem ein Antrag von AT&T auf einen Verbreitungsstopp von BSD abgelehnt wurde und damit die Aussichten auf einen erfolgreichen Verfahrensausgang für BSD steigen. Anschließend verklagte die Universität Kalifornien AT&T und USL wegen Lizenzverletzungen, da es so aussah, als hätten die historischen Quelltexte der Bell Labs sich zu großen Teilen des BSD-Codes bedient und durch das Weglassen der entsprechenden Copyright-Hinweise die BSD-Lizenzen wiederholt verletzt.

Die exakten Bedingungen der Beilegung des Rechtsstreites sowie ein Teil der Gerichtsakten wurden allerdings auf Wunsch Novells nie veröffentlicht. Bereits damals stellte so aber ein Gericht fest, dass die Beiträge Dritter zu dem was heute UnixWare ist so groß und Novells eigene Leistungen so klein waren, das Novell sich auf eine außergerichtliche Einigung einließ.

Open Source Initiative vs. SCO 

eye home zur Startseite
Sturmkind 21. Mai 2003

Hm bei BSD könnte es an der Entwicklungsgeschichte liegen ... Schau Dir mal folgende...

Sturmkind 21. Mai 2003

... bisher ist von M$ schon weitaus mehr heiße Luft als von SCO gekommen ... Grüße Sturmkind

Rolf 21. Mai 2003

Es fragt sich ob SCO nicht schon mit seinem Beitrag in der United Linux Initiative alle...

Nico 21. Mai 2003

Tatsache ist jedoch, das MS mit der Lizenzierung zum ersten die Firma kräftig dabei...

Evil Azrael 21. Mai 2003

Genau, dieser Fehler ist mir letztens auch schon in einer Shortnews-Nachricht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    sebastian4699 | 19:25

  2. Re: Ockhams Rasiermesser

    der_wahre_hannes | 19:25

  3. Re: Ich will das konservatie MS zurück

    FreiGeistler | 19:23

  4. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    sneaker | 19:17

  5. Re: "aber weiterhin Probleme mit der Kultur der...

    lala1 | 19:16


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel