Open Source Initiative vs. SCO

OSI weist Vorwürfe von SCO detailliert zurück

Im Rechtsstreit zwischen SCO und IBM hat sich nun die Open Source Initiative (OSI) zu Wort gemeldet und in einem Positionspapier die Klage von SCO gegen IBM einer detaillierten, zum Teil harschen Kritik unterzogen. Die OSI weist in der Klage Behauptungen seitens SCO zurück und wirft ihrerseits SCO vor, mit zweideutigen Behauptungen und Lügen zu argumentieren.

Anzeige

Nach Ansicht der OSI macht SCO über das eigene Geschäft und die eigenen technischen Fähigkeiten unwahre Angaben. SCO erwecke falsche Eindrücke, sowohl durch das Weglassen wichtiger Fakten als auch durch Zweideutigkeiten und Lügen.

SCO sei entgegen eigenen Darstellungen keineswegs der einzige Anbieter von Unix für x86-Prozessoren gewesen. Auch mache SCO falsche Angaben über die eigenen Rechte an Unix. So behauptet SCO in seiner Klageschrift im Jahr 1995 durch die Übernahme des Unix-Geschäfts von Novell alle Rechte an Unix und den zu Grunde liegenden Quelltexten, die von den damals noch zu AT&T gehörenden Bell Laboratories geschrieben wurden, erhalten zu haben. Dabei verschweige SCO aber, dass diese Rechte bereits in den Jahren 1992/1993 Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzungen zwischen den Unix Systems Laboratories (USL) und Novell auf der einen sowie der Universität Kalifornien und Berkeley Systems Design auf der anderen Seite waren. Damals ging es um Urheberrechtsverletzungen und Verrat von Geschäftsgeheimnissen in Bezug auf die Veröffentlichung des Betriebssystems 4.4BSD als Open Source.

Das Verfahren wurde aber eingestellt, nachdem ein Antrag von AT&T auf einen Verbreitungsstopp von BSD abgelehnt wurde und damit die Aussichten auf einen erfolgreichen Verfahrensausgang für BSD steigen. Anschließend verklagte die Universität Kalifornien AT&T und USL wegen Lizenzverletzungen, da es so aussah, als hätten die historischen Quelltexte der Bell Labs sich zu großen Teilen des BSD-Codes bedient und durch das Weglassen der entsprechenden Copyright-Hinweise die BSD-Lizenzen wiederholt verletzt.

Die exakten Bedingungen der Beilegung des Rechtsstreites sowie ein Teil der Gerichtsakten wurden allerdings auf Wunsch Novells nie veröffentlicht. Bereits damals stellte so aber ein Gericht fest, dass die Beiträge Dritter zu dem was heute UnixWare ist so groß und Novells eigene Leistungen so klein waren, das Novell sich auf eine außergerichtliche Einigung einließ.

Open Source Initiative vs. SCO 

Sturmkind 21. Mai 2003

Hm bei BSD könnte es an der Entwicklungsgeschichte liegen ... Schau Dir mal folgende...

Sturmkind 21. Mai 2003

... bisher ist von M$ schon weitaus mehr heiße Luft als von SCO gekommen ... Grüße Sturmkind

Rolf 21. Mai 2003

Es fragt sich ob SCO nicht schon mit seinem Beitrag in der United Linux Initiative alle...

Nico 21. Mai 2003

Tatsache ist jedoch, das MS mit der Lizenzierung zum ersten die Firma kräftig dabei...

Evil Azrael 21. Mai 2003

Genau, dieser Fehler ist mir letztens auch schon in einer Shortnews-Nachricht...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Teamleiter (m/w)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Ingenieur / Softwareentwickler (m/w)
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim (bei Ingolstadt)
  3. (Senior) Developer (m/w) Supply Chain Management (SAP APO)
    Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  4. Spezialistin / Spezialist Text- und Output-Management
    VBL, Karlsruhe

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Oblivion, The Purge, Battlestar Galactica The Plan, Schlacht um Midway, Snitch)
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Grand Budapest Hotel, American History X, Heat, Sieben, Sherlock Holmes, Cloud Atlas)
  3. VORBESTELLBAR: Call of Duty: Black Ops III (PC, PS4, Xbox One)
    59,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Auto

    Programmierte Scheinwerfer leuchten nur Wichtiges aus

  2. Smartwatch-Probleme

    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht

  3. Facetime-Klon

    Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate

  4. Quartalszahlen

    Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab

  5. Mobilfunk

    United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

  6. Play Ready 3.0

    Keine 4K-Filme ohne neues Hardware-DRM für Windows 10

  7. Konsolenhersteller

    Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen

  8. RTL Disney Fernsehen

    Super RTL startet kostenpflichtige Streaming-Plattform

  9. Steam

    Gabe Newell über kostenpflichtige Mods

  10. Cross-Site-Scripting

    Offene Sicherheitslücke in Wordpress



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Hello Firefox OS Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  3. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: Das ist in Deutschland illegal!

    Dikus | 08:48

  2. Re: Dann eben Torrent

    gadthrawn | 08:47

  3. Re: Es versuchen die Hersteller immer wieder ....

    SchmuseTigger | 08:47

  4. Re: iWatch Pro und Kontra

    zu Gast | 08:46

  5. Re: Neue Produktkategorie?

    thorben | 08:46


  1. 08:26

  2. 23:47

  3. 23:08

  4. 22:54

  5. 22:40

  6. 18:28

  7. 17:26

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel