Opera 7 für Linux nun fertig

Final-Version von Opera 7.11 für Linux

Opera Software hat jetzt seinen Web-Browser Opera 7 für Linux in einer "Final-Version" veröffentlicht. Die jetzt als Final veröffentlichte neue Version 7.11 enthält zahlreiche neue Funktionen sowie erstmals einen integrierten E-Mail-Client. Der Funktionsumfang entspricht dabei der aktuellen Windows-Version 7.11.

Anzeige

So enthält Opera 7.11 für Linux erstmals einen E-Mail- und News-Client. Zu den weiteren wesentlichen Neuerungen dieser Version gehört der Kennwort-Manager "The Wand", ein umfangreicher Cookie-Manager, die FastForward-Funktion einschließlich Diashow-Fähigkeit sowie der Rewind-Knopf. Seit Opera 7.10 besitzt der Browser zudem eine deutlich erweiterte Hotlist, die nun neben dem Notiz-Bereich auch einen Info-Dialog mit Details zu der gerade geladenen Webseite anzeigt. Außerdem erscheinen hier auch alle geöffneten Webfenster sowie die auf einer geöffneten Seite befindlichen Links.

Mit Opera 7 vereinte Opera die bislang getrennte SDI- und MDI-Bedienung. Durch die MDI-Funktionen (Multiple Document Interface) lassen sich etwa mehrere Lesezeichen mit einem Mausklick öffnen oder geöffnete Webseiten abspeichern, um diese später wieder im laufenden Betrieb zu laden. Durch die Verbindung von MDI-Modus und SDI-Bedienung (Single Document Interface) kann ein weiteres Opera-Fenster parallel geöffnet werden, das jeweils wieder mehrere Webseiten innerhalb der Programmoberfläche verwaltet.

Ferner bietet die neue Version eine leichtere Navigation über die Tastatur sowie weitere Benutzermodi, um das Erscheinungsbild einer Webseite zu verändern. Die Tastenkürzel lassen sich modifizieren, um das Verhalten den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Der Browser unterstützt ferner Favicons, besitzt überarbeitete Routinen zur Abweisung von Popup-Fenstern und lässt sich über Skins im Erscheinungsbild verändern.

Die Rendering-Engine in Opera 7 unterstützt sowohl DOM Level 2 als auch CSS1/CSS2 sowie Dynamic HTML. Schließlich beherrscht der Browser die Standards HTML 4.01, WML 1.3/2.0, ECMAScript, TLS 1.0, SSL 2/3, HTTP 1.1 und XML. Eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen erklärt ein dreiseitiger Testbericht zur Windows-Ausführung von Opera 7.0 sowie der aktuelle zweiseitige News-Bericht zu Opera 7.10 für die Windows-Plattform.


Reinhard Schneider 09. Jun 2003

Integrierter E-Mail-Client? Ich hab Opera 7.11 für Linux als statische .tar.gz-Version...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Mitarbeiter (m/w) Anwendungsbetreuung Data Warehouse
    Aareon Deutschland GmbH, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. AVMs neuer VDSL-Router

    Fritzbox 3490 hat sechs Antennen für ein schnelles WLAN

  2. Infoseite

    So wird man Apples U2-Geschenk wieder los

  3. Luxuslimousine

    S-Klasse als Plug-in Hybrid mit 2,8 Litern Verbrauch

  4. Streaming-Dienst

    Netflix startet mit kostenlosem Probemonat

  5. FBI

    US-Biometriedatenbank ist betriebsbereit

  6. Huawei Cloud Congress

    Huawei will der führende IT-Konzern werden

  7. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  8. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  9. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  10. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel