Anzeige

Opera 7 für Linux nun fertig

Final-Version von Opera 7.11 für Linux

Opera Software hat jetzt seinen Web-Browser Opera 7 für Linux in einer "Final-Version" veröffentlicht. Die jetzt als Final veröffentlichte neue Version 7.11 enthält zahlreiche neue Funktionen sowie erstmals einen integrierten E-Mail-Client. Der Funktionsumfang entspricht dabei der aktuellen Windows-Version 7.11.

Anzeige

So enthält Opera 7.11 für Linux erstmals einen E-Mail- und News-Client. Zu den weiteren wesentlichen Neuerungen dieser Version gehört der Kennwort-Manager "The Wand", ein umfangreicher Cookie-Manager, die FastForward-Funktion einschließlich Diashow-Fähigkeit sowie der Rewind-Knopf. Seit Opera 7.10 besitzt der Browser zudem eine deutlich erweiterte Hotlist, die nun neben dem Notiz-Bereich auch einen Info-Dialog mit Details zu der gerade geladenen Webseite anzeigt. Außerdem erscheinen hier auch alle geöffneten Webfenster sowie die auf einer geöffneten Seite befindlichen Links.

Mit Opera 7 vereinte Opera die bislang getrennte SDI- und MDI-Bedienung. Durch die MDI-Funktionen (Multiple Document Interface) lassen sich etwa mehrere Lesezeichen mit einem Mausklick öffnen oder geöffnete Webseiten abspeichern, um diese später wieder im laufenden Betrieb zu laden. Durch die Verbindung von MDI-Modus und SDI-Bedienung (Single Document Interface) kann ein weiteres Opera-Fenster parallel geöffnet werden, das jeweils wieder mehrere Webseiten innerhalb der Programmoberfläche verwaltet.

Ferner bietet die neue Version eine leichtere Navigation über die Tastatur sowie weitere Benutzermodi, um das Erscheinungsbild einer Webseite zu verändern. Die Tastenkürzel lassen sich modifizieren, um das Verhalten den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Der Browser unterstützt ferner Favicons, besitzt überarbeitete Routinen zur Abweisung von Popup-Fenstern und lässt sich über Skins im Erscheinungsbild verändern.

Die Rendering-Engine in Opera 7 unterstützt sowohl DOM Level 2 als auch CSS1/CSS2 sowie Dynamic HTML. Schließlich beherrscht der Browser die Standards HTML 4.01, WML 1.3/2.0, ECMAScript, TLS 1.0, SSL 2/3, HTTP 1.1 und XML. Eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen erklärt ein dreiseitiger Testbericht zur Windows-Ausführung von Opera 7.0 sowie der aktuelle zweiseitige News-Bericht zu Opera 7.10 für die Windows-Plattform.


eye home zur Startseite
Reinhard Schneider 09. Jun 2003

Integrierter E-Mail-Client? Ich hab Opera 7.11 für Linux als statische .tar.gz-Version...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  3. Projektleiter (m/w) Arbeitsplatzinfrastruktur in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division 29,97€, Far Cry Primal 29,97€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...
  3. Battlefield 4 [PC]
    9,07€ USK 18

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Eigentlich ist es eher eine Kilofactory

    Gamma Ray Burst | 03:21

  2. Re: Irgendwie schade

    as (Golem.de) | 03:15

  3. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 03:06

  4. Killerspiel!!11

    Aslo | 02:38

  5. SuperMicro sind schon super.

    grslbr | 01:59


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel