Brother stellt flache Multifunktionsgeräte vor

Scan2-Speicherkarte und andere neue Funktionen integriert

Mit dem Multi-Funktions-Colorcenter MFC-4820C und dem Digital-Copier-Printer DCP-4020C stellt Brother zwei neue Geräte vor, die sich sowohl durch besonders kompakte Bauweise von den Wettbewerbern, die oft riesige Stellflächen und hohe Gehäuse anbieten, unterscheiden sollen.

Anzeige

Die Geräte messen ohne Dokumenten- und Papierstütze 398 x 156 x 427 mm und wiegen ca. 8 Kilogramm. Beide Geräte arbeiten mit einem Tintensystem und verfügen über vier separate Tintentanks, was die Verbrauchskosten senken soll. Die Tintentanks sind bei diesen Geräten nicht unmittelbar mit dem beweglichen Druckkopf verbunden, sondern starr im Gerät eingebaut, was unter anderem die niedrige Bauweise ermöglicht.

Das MFC-4820C hat nur knapp 16 Zentimeter Bauhöhe und ist als Drucker, Kopierer, Fax und Scanner verwendbar. Mit der 2-auf-1- oder 4-auf-1-Funktion können zwei bzw. vier Seiten auf eine einzige Seite kopiert werden. Mit der Zoom-Funktion können Vorlagen von 25 Prozent bis 400 Prozent verkleinert oder vergrößert werden. Die Geräte sollen bis zu 11 Farb- und 13 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute mit bis zu 2.400 x 1.200 dpi ausgeben können.

Brother MFC 4820C
Brother MFC 4820C

Zudem verfügt das MFC-4820C über eine Freisprecheinrichtung zum Telefonieren und einen Anrufbeantworter. Das Gerät kann PC-autonom als Kopierer und Fax eingesetzt werden. 80 Speicherplätze für die wichtigsten Rufnummern und Speicher für 400 Seiten stehen zur Verfügung. Der digitale Anrufbeantworter speichert bis zu 99 Nachrichten.

Das Gerät ist mit einem Speicherkartenlaufwerk ausgestattet, mit dem digitale Fotos von SmartMedia, CompactFlash und MemoryStick ohne PC ausgedruckt werden können. Zudem kann man sogar auf die Speicherkarte Scans einlesen, ohne den PC zu bemühen. Das Format kann zwischen JPEG-, PDF- oder TIFF umgeschaltet werden. Ist das Brother MFC-4820C über die USB-Schnittstelle angeschlossen, kann die Speicherkarte als Wechsellaufwerk mit Lese- und Schreibfunktion im PC angesteuert werden.

Wer auf Freisprecheinrichtung, Anrufbeantworter, Speicherkartenlaufwerk und Faxfunktion verzichten kann, für den ist das Brother DCP-4020C vielleicht besser geeignet. Das Gerät ist ansonsten von den Abmessungen und den Funktionen dem MFC-4820C gleich.

Im Lieferumfang ist eine Tintenpatrone Schwarz für 480 Seiten enthalten. Dazu kommt noch je eine Tintenpatrone in den Farben Cyan, Magenta und Gelb für 400 Seiten, Drucker-, Scanner- und PC-Faxtreiber, das PaperPort-8.0SE-Dokumenten-Management-Programm, USB-Kabel und ein TAE-N-Kabel. Eine Tintenpatrone Schwarz kostet rund 40 Euro, die Farbpatronen rund 24 Euro. Ein ISDN-Adapterkabel ist für rund 7 Euro zu bestellen.

Beide Geräte können sowohl am PC als auch am Mac angeschlossen werden. Die Einführung ist für Juni 2003 vorgesehen. Das MFC-4820C soll voraussichtlich 379,- Euro und das DCP-4020C 299,- Euro kosten. Brother gewährt auf seine Multifunktionsgeräte eine 3-Jahres-Herstellergarantie.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministratoren für CAE-Infrastrukturen (m/w)
    GNS Systems GmbH, Braunschweig, Sindelfingen und Wolfsburg
  2. Senior Stammdatenmanager (m/w) Siemens Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Ingenieur/in für E/E-Entwicklung im elektrischen Antrieb
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Technical Consultant (m/w)
    SYSCON GmbH Systeme plus Consulting, Mörfelden-Walldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Asterion LPI 910-4

    Lamborghini stellt ersten Hybridsportwagen vor

  2. Auftragsfertiger

    Samsung produziert die nächste Generation der iPhone-Chips

  3. FAA

    WLAN im Flugzeug kann Displays des Piloten abschalten

  4. Ericsson

    Freies WebRTC-Framework für native Client-Software

  5. Grafikschnittstelle

    Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

  6. Alternative zu Android Wear

    LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

  7. Robotik

    Schlangenroboter läuft mit Kopf und Schwanz

  8. Linux-DRI

    Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

  9. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  10. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Microsofts neues Betriebssystem: Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü
Microsofts neues Betriebssystem
Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

Goethe, Schiller, Lara Croft: Videospiele gehören in den Schulunterricht
Goethe, Schiller, Lara Croft
Videospiele gehören in den Schulunterricht
  1. 125 Jahre Nintendo Zum Geburtstag mehr Mut
  2. Rezension What If Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  3. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel