Erste Bilder zu Baldur's Gate: Dark Alliance II

Spiel erscheint für Xbox und PlayStation 2

Nachdem Interplay mit Dark Alliance die auf dem PC erfolgreiche Rollenspielreihe Baldur's Gate Ende 2001 auch für PlayStation 2 sowie etwas später für Xbox und Gamecube veröffentlichte, gab man nun nähere Informationen zur Fortsetzung von Baldur's Gate: Dark Alliance II bekannt. Das Spiel soll im vierten Quartal 2003 erscheinen, wird allerdings nicht für alle drei aktuellen Spielkonsolen, sondern vorläufig nur auf Xbox und PlayStation 2 veröffentlicht.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Mischung aus Action- und Rollenspiel wird erneut vom erfahrenen Team der Black Isle Studios entwickelt. Angesiedelt in den Forgotten Realms und aufbauend auf der dritten Version des D&D-Regelwerks soll das neue Spiel laut Interplay deutlich verbesserte Grafiken, neue Monster und fünf neue anwählbare Charaktere mit sich bringen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Bereits vom ersten Teil konnten auf allen drei Konsolen insgesamt über 1 Million Spiele verkauft werden. "Der Schritt, Baldur's Gate: Dark Alliance für Konsolen zu entwickeln, hat den Entwicklern die Möglichkeit gegeben, der Reihe neues Leben einzuhauchen und die Marke bekannter zu machen", so Feargus Urquhart, President der Black Isle Studios. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der PS2-Version zu Dark Alliance II.


geht euch nix an 09. Jun 2003

was redest du eigentlich für einen scheiß ???? 1: Spiele wie Doom3 kommen gleichzeitig...

pixlc 27. Mär 2003

1. mit der beschränkung 400*300 (von mir aus auch 640*480) meinte ich das gesammte system...

cobra_mk 27. Mär 2003

Hallo jetzt muß ich doch nochmal was dazu sagen. Erstmal die Konsolen sind nich auf...

cobra_mk 26. Mär 2003

Ich habe auch BG1 und 2 für PC. Ja die Story is besser und eindeutig mehr Spieltiefe und...

Shark 26. Mär 2003

Ich bin ein großer Fan der Baldur's Gate und Icewind Dale Serie auf dem PC, habe aber...

Kommentieren




Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel