Sicherheitslücke im Linux-Kernel

"Remote Exploit" angeblich nicht möglich

Eine Sicherheitslücke im Linux-Kernel erlaubt es lokalen Angreifern, Root-Rechte auf verwundbaren Systemen zu erlangen. Patches für die aktuellen stabilen Kernel-Serien stehen bereit.

Anzeige

Betroffen ist laut Kernel-Entwickler Alan Cox die ptrace-Funktion im Linux 2.2 und Linux 2.4. Der aktuelle Entwickler-Kernel 2.5 scheint nicht betroffen und auch ein "Remote Exploit" ist nicht möglich, so dass Angreifer einen lokalen Systemaccount benötigen.

Mit Linux 2.2.25 hat man bereits eine korrigierte Version von Linux 2.2 veröffentlicht, die eigentlich für diese Version vorgesehenen Bugfixes sollen nun in Linux 2.2.26 erscheinen. Der entsprechende Patch soll sich aber auch mit älteren Versionen der Serie 2.2.x nutzen lassen.

Für Linux 2.4.20 sowie Linux 2.4.21pre ist ebenfalls ein Patch erhältlich. Die notwendigen Änderungen sollten keine Auswirkungen auf die Funktion von Applikationen haben, lediglich in sehr ungewöhnlichen Debug-Situationen sollte sich der Patch auswirken, so Cox.


viktor 02. Jun 2003

Microsoft = kleines weiches Zigarrettenpackerl Windows = guckst durch kleines Fenster...

newbie 23. Mär 2003

fdisk -a ist besser :-))

MaxX 21. Mär 2003

in so'ner firma wuerd ich nich arbeiten wollen... ...musst du da immer zu jedem rechner...

andreas 21. Mär 2003

Du hast vergessen zu schreiben *sarkasmusmode on* ..... *sarkasmusmode off* ;-)

Person 20. Mär 2003

Hai Plex, schreibst Du uns schnell noch eine kurze Mitteilung ins Formum, wenn Deine...

Kommentieren




Anzeige

  1. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  4. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Shooter-Projekt Areal Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne
  2. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  3. Test Shovel Knight Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben

    •  / 
    Zum Artikel