Anzeige

SCO verklagt IBM auf über eine Milliarde US-Dollar (Update)

IBMs Unterstützung von Linux habe SCOs Geschäft geschadet

Nachdem SCO, ehemals Caldera, im Januar bereits ankündigte, mit dem neu formierten Geschäftsbereich SCOSource in Zukunft seine Urheberrechte an Unix verstärkt durchsetzen zu wollen, hat das Unternehmen jetzt eine erste Klage eingereicht. Das Unternehmen verklagt IBM auf eine Milliarde US-Dollar entgangene Einnahmen.

Anzeige

IBM habe unrechtmäßig Geschäftsgeheimnisse in Bezug auf Unix mit der Free-Software-Community weitergegeben. Infolgedessen habe Linux, unterstützt durch IBM, dem Geschäft von SCO geschadet. Nach Ansicht von SCO habe IBM Teile lizenzierter Unix-Software Linux-Entwicklern zugänglich gemacht. Den Schaden daraus beziffert SCO auf über eine Milliarde US-Dollar.

SCO wirft IBM dabei vor den ökonomischen Wert von Unix, insbesondere von Unix auf Intel-Prozessoren, zerstört zu haben, um so das eigene Linux-Service-Geschäft voranzubringen. IBM hatte ursprünglich im Jahre 1985 eine Lizenzvereinbarung mit AT&T geschlossen, um sein Unix-Derivat AIX auf den Markt zu bringen. Teil des Abkommens sei es gewesen, den Unix-Quelltext vertraulich zu behandeln und eine unauthorisierte Weitergabe zu verhindern.

Darüber hinaus fordert SCO IBM auf, seine wettberwerbsfeindlichen Praktiken einzustellen. Andernfalls werde man IBMs AIX-Lizenz in 100 Tagen zurückziehen.

SCO stützt sich dabei auf Patente, Urheberrechte und anderes geistiges Eigentum in Bezug auf Unix, das man, damals noch unter dem Namen Caldera, im Rahmen der Übernahme von SCO erworben hat. Diese gehen teilweise ins Jahr 1969 zurück, als an den Bell Laboratories, damals noch Teil von AT&T, das original Unix entwickelt wurde.

SCOs Börsenwert liegt heute bei rund 25 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
chefkoch 10. Mär 2003

O.K. der Betrag ist natürlich Wahnsinn, aber wenn man vor Gericht geht, nennt man nie im...

bachus 09. Mär 2003

´das mag ja alles Hand und Fuß haben, was du sagst, aber 1 Milliarde ??? Entschuldige...

Chefkoch 08. Mär 2003

Hallo erstmal, 1. Wenn SCO seine Rechte verletzt sieht, warum sollten sie dann nicht...

Heiko 08. Mär 2003

Ja ... und morgen kommen die Alliens und nehmen dich mit.

Bernhard Rietzl 07. Mär 2003

Da steht: SCO stützt sich dabei auf Patente, Urheberrechte und anderes geistiges Eigentum...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Teamleiter Embedded Softwareentwicklung (m/w)
    Kübler Gruppe, Villingen-Schwenningen
  3. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  3. Mafia III - Collector's Edition - [PlayStation 4]
    134,98€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Das wird die EU retten!

    ElGrande | 24.06. 23:56

  2. Re: Bloß nicht!

    jungundsorglos | 24.06. 23:52

  3. Whitelisting ist nicht verboten

    lear | 24.06. 23:37

  4. Re: Glückwunsch an die Briten

    Little_Green_Bot | 24.06. 23:37

  5. Re: Die ursprünglichen Investitionskosten?

    RipClaw | 24.06. 23:34


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel