Chip soll verbleibende Akku-Leistung exakter berechnen

Spezieller Chip von Texas Instruments für Akkus in Mobiltelefonen und PDAs

Texas Instrumensts (TI) kündigte einen Chip an, der die verbleibende Akku-Leistung von Mobiltelefonen oder PDAs exakt berechnen soll. Damit will der Hersteller verhindern, dass bei wichtigen Transaktionen plötzlich das Gerät ausgeht, weil die verbleibende Akkuleistung falsch berechnet wurde.

Anzeige

Der Chip bqJunior eignet sich für Lithium-Ionen- und Lithium-Polymer-Akkus und soll die verbleibende Akku-Laufzeit exakt berechnen können, wobei eine Fehlertoleranz von einem Prozent angegeben wird. Bei der Entwicklung mobiler Geräte soll dies Produktionszeiten und -kosten senken helfen.

So misst der Chip Ladungs- und Entladeströme, um so unter Zuhilfenahme der Messungen von Spannung und Temperatur die restliche Akkulaufzeit möglichst exakt zu berechnen, verspricht Texas Instruments. Der Chip bqJunior wurde auf die Zusammenarbeit mit den TI-Prozessoren OMAP1510 und OMAP5910 optimiert.

Erste Muster von bqJunior sollen bereits an Kunden ausgeliefert worden sein. Die Vollproduktion ist für das zweite Quartal 2003 geplant. Der bqJunior-Chip kostet 2,55 US-Dollar pro Einheit bei Abnahme von 1.000 Stück.


TWay 24. Feb 2003

Im Bezug, auf viele Handys hast du Recht, die haben wirklich oft ziemlich ungenaue...

Alex 24. Feb 2003

Ich denke es ist unmöglich eine genaue Vorhersage zu machen wann ein Akku leer ist. Da...

nixblick 24. Feb 2003

naja, wenn dieser Chip die verbleibende Akkukapatzität endlich mal KORREKT ausrechnen...

TWay 24. Feb 2003

Ist das nicht die selbe Technik, die Sony schon lange im Verbund STAMINA (niedriger...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. Testmanager (m/w) für die Systemintegration von Rekuperationssystemen
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel