Sicherheitslücke in SSL-Bibliotheken

Neue Version und Patch bereits erhältlich

Die freie SSL-Implementierung OpenSSL enthält eine Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, Usernamen und Passwörter auszuspionieren. Sowohl Patches als auch neue Versionen von OpenSSL, die das Problem beheben, sind bereits erschienen.

Anzeige

Entdeckt wurde das Problem von Brice Canvel (EPFL), Alain Hiltgen (UBS), Serge Vaudenay (EPFL) und Martin Vuagnoux (EPFL, Ilion), das über eine "Zeit-basierte Attacke" ausgenutzt werden kann. Schuld ist das Verhalten der SSL/TLS-Implementierung bei gefälschten Paketen. Zwar werden solche Pakete abgelehnt, aber ein Angreifer könnte durch Überwachung des zeitlichen Antwortverhaltens Rückschlüsse auf zwei unterschiedliche Fehlermeldungen ziehen.

Die neuen OpenSSL-Implementierungen OpenSSL 0.9.6i und 0.9.7a beheben das Problem und können unter www.openssl.org heruntergeladen werden. Allerdings könnte die Problematik auch in anderen SSL/TLS-Implementierungen auftauchen, die mitunter direkt in E-Banking oder E-Commerce-Applikationen integriert sind, so dass ein einfacher Austausch der SSL-Bibliotheken nicht hilft.


Uwe 21. Feb 2003

Betrifft das auch Mozilla oder ander Implementierungen in der OpenSource Szene?

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP-System-Manager (m/w) SAP-Basis-Betreuung
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Software-Entwickler (m/w)
    CI Tech Components AG, Dornach bei München
  3. Webdesigner / Frontend Webentwickler (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  4. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel