Neues Lidl-Notebook auch für Spielefans

Targa VisionaryXP 2200+ mit Mobile Athlon XP 2200+ und Mobility Radeon 9000

Der Lebensmittel-Discounter Lidl wird am 29. Januar 2003 wieder für einen begrenzten Zeitraum ein Notebook in einigen Bundesländern im Angebot haben. Das von Targa hergestellte Gerät ist mit stromsparendem Athlon-XP-2200+-Prozessor, 512 MByte DDR333-SDRAM sowie einem schnellen Mobility-Radeon-9000-Grafikprozessor ausgestattet, womit es sich nicht nur für Grafikanwendungen, sondern auch für Spiele eignet.

Anzeige

VisionaryXP 2200+
VisionaryXP 2200+
Maximal soll das "Targa VisionaryXP 2200+" getaufte Gerät bis zu 2 GByte DDR-SDRAM mittels zwei 200-Pin-SO-DIMM-Steckplätzen verwalten können (nur einer davon ist bereits belegt). Der Grafikprozessor Mobility Radeon 9000 verfügt über 64 MByte eigenen DDR-Speicher und kann wie sein Desktop-Äquivalent Radeon-9000-aktuelle DirectX-8.1-Effekte darstellen. Als Display verbaute Targa ein 15,1-Zoll-TFT mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten. Die Tastatur ist mit einem Touchpad ausgestattet.

Im Gerät finden sich eine 40-GB-Festplatte, ein 24fach-CD-Brenner/8x-DVD-ROM-Kombilaufwerk, ein AC97-2.2-kompatibler Soundchip mit Stereo-Ausgang sowie die obligatorischen Sereolautsprecher und ein Mikrofon. Ein Diskettenlaufwerk ist nicht integriert, wird von Targa aber als Zubehör angeboten. Folgende Schnittstellen enthält das Gerät: ein Type-II-PC-Card-Steckplatz, 2x USB 2.0, 1x Firewire 400 (IEEE 1394), je 1x Parallel-/PS2-Port, Infrarot (IRDA 1.1), ein VGA-Ausgang, ein S-Video-Ausgang (TV-Out) sowie ein 56K-Modem und eine 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstelle. Mitgeliefert werden zudem zwei PC-Card-Speicherkartenleser für Compact Flash (CF), SD-, MMC-, Memory-Stick- und Smart-Media-Karten.

Das Abspielen von Musik-CDs und MP3s ist durch die ins Notebook integrierte "Audio-DJ"-Funktion auch bei ausgeschaltetem Gerät möglich. Zur Anzeige der Tracks dient dann ein eigenes LC-Display an der Frontseite.

Als Gewicht des 32,5 x 2,7/3,9 (vorn/hinten) x 27,5 cm großen Targa VisionaryXP 2200+ gibt der Hersteller 3,1 kg an, was bei längeren Schleppaktionen noch erträglich sein dürfte. Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku (9 Cell), der maximal 2,5 Stunden durchhalten soll. Da dies für längere Arbeiten ohne Stromnetz nicht ausreicht, bietet Targa einen optionalen Lithium-Ionen-Zusatzakku an.

Im Lieferumfang des Geräts enthalten sind neben den Speicherkarten-Adaptern ein Netzteil, Softwaretreiber, ein Benutzerhandbuch und der 9-Zellen-Lithium-Ionen-Akku. Als Software sind installiert: Windows XP in der Home Edition, Works Suite 2003 (enthält Word 2002, Works 7.0, Picture It Foto 7.0, Encarta Enzyklopädie 2003 und AutoRoute 2002), die Videoschnitt-Software Pinnacle Studio 8.3 SE (Hollywood Lite), die Effektsoftware Pinnacle T-Rex, die CD-Brenn-Software Ahead Nero 5.5, die DVD-Wiedergabe-Software Power DVD 4.0 XP und eine nicht näher beschriebene Anti-Viren Software. Targa gewährt drei Jahre Garantie inkl. Pick-Up-And-Return-Service auf das Notebook sowie sechs Monate Garantie auf den Akku.

Das Targa VisionaryXP 2200+ soll ab dem 29. Januar 2003 für kurze Zeit exklusiv bei Lidl in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für 1.599,- Euro angeboten werden.

Zeitgleich bietet Lidl im Saarland ein Targa-Visionary-17-Zoll-TFT-Display mit Samsung-Panel für 429,- Euro sowie in Berlin eine Typhoon-Funk-Tastatur/Maus-Kombination für 29,99 Euro und für 21,99 Euro einen kombinierten 32-MByte-USB-Speicher/2fach-USB-Hub ebenfalls von Typhoon. Zudem gibt es in einigen Regionen Speicherkarten-Adapter, 2fach-USB-Hubs und verschiedene kompakte Speicherkarten-MP3-Player. Näheres dazu findet sich unter www.lidl.de.


Schlauseinxxl 04. Jun 2009

Hallo Leute, habt ihr schon das von Quelle mitbekommen. Machen ganz schoen Druck...

Eipem 02. Jun 2009

Eipem-Pen Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem Eipem - Pen gemacht? Funktioniert der Spy...

Hase 04. Jun 2005

Hallo, Ich habe ein großes Problem mit dem neuen Lidl Notebook. Beim Hochfahren von...

x 26. Jun 2004

ist ms office im autostart ordner? indexierung aktiviert ?

Udo Bromme 17. Jan 2004

Hallo, ich bin heute zufällig auf Ihren Beitrag gestoßen. Ich habe mit dem Vobis Power...

Kommentieren




Anzeige

  1. SW-Entwickler für kartenbasierte "Connected Services" (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Software Developer / Architect SAP NetWeaver (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)
  4. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Frauen und IT: "Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
Frauen und IT
"Frauen sind Naturtalente im Programmieren"
  1. Payfriendz Geld kostenlos per App überweisen
  2. Kreditech Deutsches Startup bekommt 40 Millionen US-Dollar
  3. Internetunternehmen Startup-Zentrum Factory in Berlin eröffnet

Virtual Reality: Wann kommt die Revolution?
Virtual Reality
Wann kommt die Revolution?
  1. Cyberith Virtualizer ausprobiert Virtuelles Laufen ist anstrengend
  2. Cyberith Virtualizer In die Socken, Kickstart, los!
  3. Gear VR Samsungs VR-Brille soll auf der Ifa vorgestellt werden

Golem pur: Golem.de startet werbefreies Abomodell
Golem pur
Golem.de startet werbefreies Abomodell
  1. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

    •  / 
    Zum Artikel