Microsoft zeigt Armbanduhren mit Internet-Anbindung

SPOT-Uhren empfangen drahtlos Textmitteilungen und Nachrichten

Auf der Keynote zur am 9. Januar startenden CES in Las Vegas stellte Chairman und Chief Software Architect von Microsoft, Bill Gates, die so genannte Smart Personal Objects Technology (SPOT) vor, womit künftige Armbanduhren ausgestattet sein sollen. Dadurch mutieren Armbanduhren zu Messaging-Geräten und Microsoft nimmt so Einzug in den Uhrenmarkt. Erste Geräte sollen von Fossil, Suunto und Citizen im Herbst 2003 in den USA auf den Markt kommen.

Anzeige

Fossil-Uhr
Fossil-Uhr
Armbanduhren mit Smart Personal Objects Technology (SPOT) verwenden eine neue Übertragungstechnik namens DirectBand, die Textmitteilungen drahtlos an die Uhr übermittelt. So empfängt man über eine solche Armbanduhr persönliche Mitteilungen, Wetterberichte, Sportergebnisse, Aktienkurse, Verkehrsinformationen, Pressenachrichten oder Kalenderinformationen, wobei der Nutzer den Inhalt der entsprechenden Kanäle über eine entsprechende Website selbst konfigurieren kann. Das soll garantieren, dass der Abonnent nur Informationen erhält, die ihn interessieren. Eingehende Nachrichten können eine Vibration auslösen, so dass man diskret über neue Mitteilungen informiert wird.

Weniger spektakulär ist die Atomuhr-Funktion, so dass sich die Zeit automatisch korrekt einstellt, auch wenn man eine Zeitzone wechselt. Zudem lässt sich das Display-Design über die Auswahl verschiedener Skins an die eigenen Wünsche anpassen. Die Display-Auflösungen sollen maximal 96 x 120 Bildpunkte betragen.

Citizen-Uhr
Citizen-Uhr
Microsoft entwickelte zusammen mit National Semiconductor einen kompakten Chipsatz, der die Anwendungen im ROM, einen ARM7-Prozessor, einen RAM-Baustein sowie einen Empfänger enthält, wobei besonderer Wert auf niedrigen Stromverbrauch, eine kompakte Größe und geringe Kosten gelegt wurde. Allerdings wurde weder ein grober Preisrahmen für derartige Geräte genannt noch eine ungefähre Akkulaufzeit verraten.

DirectBand entwickelte Microsoft zusammen mit SCA Data Systems, wobei für den Aufbau des Netzwerks Microsoft auf die Kooperation mit großen Netzanbietern wie Clear Channel Communications, Entercom Communications, Greater Media und Rogers Communications setzt. So sollen die Städte und 100 bevölkerungsreichsten Gegenden in den USA sowie die 14 größten Städte Kanadas mit dieser neuen Technik ausgerüstet werden.

Suunto-Uhr
Suunto-Uhr
Die Uhrenhersteller Fossil, Suunto und Citizen wollen noch bis zum Herbst 2003 passende Geräte auf den Markt bringen. Die Uhren von Suunto sollen dabei zusätzlich Herzschlag, Luftdruck und Höhenlage anzeigen können. Microsoft plant für die Zukunft, die SPOT-Technik auch in Wecker oder Schlüsselbunde zu integrieren. Da die verwendete Übertragungstechnik derzeit nur in den USA und Teilen Kanadas geplant ist, bleibt fraglich, ob diese Geräte in absehbarer Zeit auch den Weg nach Deutschland oder Europa finden.


Virint 08. Jan 2004

Ein Single?

Dr.Watson 10. Jan 2003

ja stimmt sorry !

Frevel 10. Jan 2003

Wem das wichtig ist: Bitte gern! Muss er halt mit dem Miniteil rumfummeln. Ohne...

Frevel 10. Jan 2003

Ist doch schon ein alter Hut: James Bond hat sowas ähnliches schon vor über 30 Jahren...

ProLinux 10. Jan 2003

du hast den Webserver vergessen ; - )

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemkaufmann (m/w) Schwerpunkt Datenaustausch SAP-RE / NON-SAP
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Java Softwareentwickler (m/w)
    YAPOWARE Business Solutions GmbH, Großraum Stuttgart
  3. IT Enterprise Architect (m/w)
    Daimler AG, Fellbach
  4. Entwicklungsingenieur Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion (m/w)
    GIGATRONIK Holding GmbH, Köln

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GTA V BIS 01.02. MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  2. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  3. King's Bounty: Dark Side
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Maxwell-Grafikkarte

    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

  2. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  3. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  4. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  5. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  6. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  7. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  8. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  9. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  10. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

    •  / 
    Zum Artikel