Neuer Entwickler für Counter-Strike: Condition Zero

Ritual jetzt anstelle von Gearbox zuständig

Das Entwicklerteam von Gearbox Software ist ab sofort nicht mehr für das Spiel Counter-Strike: Condition Zero verantwortlich. Stattdessen wird der Titel jetzt von Ritual Entertainment entwickelt, die auch den neuen Star-Trek-Elite-Force-II-Shooter programmieren.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Im Gegensatz zu dem originalen Counter-Strike soll Condition Zero unter anderem mit einer komplexen Einzelspielerkampagne aufwarten. Der Spieler übernimmt in zwanzig Missionen die Rolle eines Gruppenführers einer Anti-Terroreinheit. Die Szenarien reichen dabei vom dichten Dschungel über die Wüste bis hin zur vielbevölkerten Großstadt. Zu den Aufgaben zählen unter anderem die Befreiung von Geiseln, das Entschärfen von Bomben oder die Eskortierung wichtiger Persönlichkeiten.

Das Spiel wurde mittlerweile bereits mehrmals verschoben - eigentlich sollte es bereits im ersten Quartal 2002 verfügbar sein. Ob Ritual Entertainment nun die Entwicklung völlig neu beginnt oder auf der Arbeit von Gearbox aufbaut ist nicht bekannt. Bisher gezeigtes Material konnte vor allem optisch nicht wirklich begeistern, da Gearbox auf die bereits recht betagte Engine von Half Life zurückgriff.


DarkLord 10. Dez 2002

Soso. Counter-Strike: Condition Zero, Team Fortress 2... Alles auf die lange Bank...

de Chip 09. Dez 2002

die Grafik is nämlich der allergrößte fliegenschiss

Joghurt 09. Dez 2002

Bloß nicht! Sonst passiert das Gleiche wie bei Halo, eine X-Box-Version und zwei Jahre...

Sir Richard 09. Dez 2002

also mal ganz ehrlich, ich glabue nicht mehr das Team-Fortress 2 noch rauskommt. Das...

KAMiKAZOW 09. Dez 2002

Alles wird gut. Glaub mir. Die Entwickler sprechen sich nur ab, sodass Counter-Strike...

Kommentieren




Anzeige

  1. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  2. SOC Content Engineer / Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Munich
  3. IT - Senior Service Manager (m/w) Shared Retail Service / Compositing Engine
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Berater (m/w) im Technology Innovation Center
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel