Abo
  • Services:
Anzeige

Mobiles Schreibtelefon für Gehörlose von T-Mobile UK

Spezielle Tarife und Services

Ein Angebot von T-Mobile in Großbritannien soll Gehörlose und Hörgeschädigte "in Echtzeit" mit einem beliebigen Festnetztelefon oder anderen Schreibtelefonen von T-Mobile telefonieren lassen. Bislang waren Gehörlose überwiegend auf SMS-Nachrichten angewiesen, wenn sie unterwegs tele-kommunizieren wollten.

Anzeige

Inhalt des exklusiv für Gehörlose und Hörgeschädigte konzipierten Pakets ist der Tarif Textphone 650 mit 650 Freiminuten (tatsächliche Dauer des Telefonats) und 250 kostenlosen SMS pro Monat, ein Nokia 9210 Communicator mit Tastatur und Farbdisplay, Faxfunktion, Internetbrowser, PC-Synchronisation von E-Mail- und Kalender und vorinstallierter Schreibtelefonsoftware der britischen Vereinigung der Gehörlosen und Hörgeschädigten RNID sowie Anspruch auf die Leistungen des Disability Services Teams von T-Mobile - einem speziell geschulten Kundenservice für behinderte Benutzer und Zugang zu Typetalk, dem nationalen Schreibtelefonvermittlungsdienst von Großbritannien, über Relay Assist.

Graham Rivers, Leiter des Bereichs Geschäftsstrategie und -entwicklung bei T- Mobile, erklärte: "Wir sind der Überzeugung, dass behinderte Menschen bei den Mobilfunkdiensten, die wir alle mittlerweile als selbstverständlich ansehen, nicht außen vor stehen sollten. T-Mobile ist stolz darauf, bei der Bereitstellung innovativer Angebote für Gehörlose und Hörgeschädigte eine Vorreiterrolle zu spielen. Wir sind nicht nur von der 'moralischen Richtigkeit' dieses Vorgehens überzeugt, sondern denken, dass es auch wirtschaftlich Sinn macht, sich den Markt der knapp neun Millionen Gehörlosen und Hörgeschädigten in Großbritannien zu erschließen."

John Low, technischer Direktor der britischen Vereinigung der Gehörlosen und Hörgeschädigten RNID, sagte: "Mobile Schreibtelefone werden dazu beitragen, die Chancen für Gehörlose und Hörgeschädigte zu verbessern. Nach langem Warten können sie nun endlich unterwegs in Echtzeit mit Freunden, Verwandten und Kollegen kommunizieren. Mit dieser Entwicklung wird ein großes Hindernis für Gehörlose aus dem Weg geräumt, und wir hoffen, dass andere Mobilfunkanbieter dem Vorbild von T-Mobile folgen werden."

Das Angebotspaket mit dem Namen Textphone 650 soll ab dem 1. November 2002 allgemein erhältlich sein. Es kostet 299,99 Britische Pfund mit einer monatlichen Anschlussgebühr von 20 Britischen Pfund. Für jeden neuen Anschluss spendet T-Mobile 25 Britische Pfund an den RNID. Das so zusammen kommende Geld soll dem RNID helfen, Technologien für Gehörlose und Hörgeschädigte zunehmend zu verbessern und weiterzuentwickeln.


eye home zur Startseite
Fritzl 06. Apr 2003

So ein irreführende Hinweis. Selbst in Deutschland haben wir 80 Millionen Einwohner...

Tillmann 08. Nov 2002

ja das kann gut sein. In Deutschland ist man immer noch nen Krüppel, wenn man nicht mehr...

andirola 08. Nov 2002

Hallo, wahrscheinlich kommen da zu den 1-2 Millionen vererbten Gehörlosen/Schwerhörigen...

georg 08. Nov 2002

Normalerweise habe ich eine gesunde Abneigung gegen Telekom und Töchter. In diesem Fall...

AD (golem.de) 08. Nov 2002

Ich habe es auch erst nicht glauben wollen, aber dem ist tatsaechlich so. Der RNID...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. admeritia GmbH, Langenfeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Moment - die Anbindung der Masten sollte...

    Mett | 01:39

  2. Re: einmal Mathematiknachhilfe bitte...

    Rheanx | 01:38

  3. Re: Gmail auf dem letzten Platz...

    Cerb | 01:37

  4. Re: Warum Elon Musks Marsplan doch Science...

    devman | 01:35

  5. gequirlte 5G-Scheiße von Dobrindt nur mit...

    Neuro-Chef | 01:33


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel