Carrara 3D Basics: 3D-Software für Einsteiger

Eovia-Software bietet alle Kernfunktionen für 3D-Arbeiten

Eovia, die Macher von Carrara Studio, bieten mit Carrara 3D Basics eine neue 3D-Software speziell für Einsteiger an, die sich an Hobby-Anwender und Amateure richtet. Die MacOS- und Windows-Software soll es selbst Unerfahrenen ermöglichen, auf leichte Weise 3D-Animationen oder 3D-Objekte zu erstellen.

Anzeige

Mit Carrara 3D Basics lassen sich beliebige 3D-Objekte erzeugen, wobei Spline Modeling, Metaball Modeling und Terrain Modeling sowie Text und Logo Modelling unterstützt werden. Wahlweise lassen sich die 900 Vorlagen verwenden, um darauf basierend die gewünschten Objekte zu erstellen. Das Aussehen jedes Objektes lässt sich durch das Verändern von Texturen nach Belieben verändern. Aber auch Schatten, Reflektionen und Transparenzeffekte können genutzt werden.

Als Special-Effekte sind fotorealistische Himmel möglich, aber auch inverse Kinematik sowie etliche Licht- und Linsen-Effekte können verwendet werden. Natürlich lassen sich alle 3D-Objekte animieren, was mit Hilfe von Story-Boards und Zeitleisten-Animationen unterstützt wird. Carrara 3D Basics enthält zudem drei schnelle Rendering-Engines für zahlreiche Ausgabeformate. Schließlich beherrscht die Software den Export in passende Internet-Formate, um die fertigen Objekte bequem in die eigene Homepage einbinden zu können.

Eovia bietet die englischsprachige Version von Carrara 3D Basics ab sofort für die MacOS- und Windows-Plattform über die Homepage zum Preis von 99,- US-Dollar an. Eine Testversion steht ebenfalls auf der Eovia-Homepage bereit. Für Anwender, die an die Grenzen der Software stoßen, will der Anbieter ein spezielles Upgrade auf Carrara Studio 2 ermöglichen, ohne jedoch Details zu nennen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  2. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel