Aldi: P4-2,53-GHz-Notebook mit GeForce4 440 Go (Update)

Medion Titanium MD 5400 mit 15-Zoll-TFT-XGA-Color-Display

Aldi Süd bringt zum 21. Oktober 2002 ein Notebook mit einer Pentium-4-2,53-GHz-Desktop-CPU auf den Markt. Aldi Nord will zwei Tage später folgen. Das Gerät ist mit einem NVidia-GeForce4-440-Go-Grafikchip mit 64 MByte Videospeicher ausgestattet und verfügt über ein DVD-Player/CD-Brenner-Kombi-Laufwerk.

Anzeige

Aldi Notebook Oktober 2002
Aldi Notebook Oktober 2002
Das Medion Titanium MD 5400 getaufte Gerät verfügt über ein 15-Zoll-TFT-XGA-Color-Display (1024 x 768 Bildpunkte) und einen TV-Out-Ausgang für die Bildschirmdarstellung auf Fernsehern. Ferner wurden eine Hitachi-40-GB-Festplatte und 256 MB DDR-RAM-Siemens-Arbeitsspeicher verbaut, der sich maximal auf 1.024 MB aufrüsten lässt. Das optische Laufwerk kann 16fach CDs schreiben, 10fach CDs wiederbeschreiben, 8fach DVDs lesen und 24fach CDs lesen.

Für den guten Ton gibt es einen 16-Bit-Soundchip mit zwei integrierten Lautsprechern, ein integriertes Mikrofon und Digital Audio out (S/P-DIF optisch). Das Gerät verfügt über einen FireWire-IEEE-1394-Anschluss, 10/100 Mbit Fast-Ethernet LAN sowie ein internes 56k-Modem und einen integrierten Audio-Player zum Abspielen von Musik-CDs, gleich vier USB-2.0-Buchsen, einen Infrarotsender-Empfänger sowie einen PCMCIA-Slot. Anschlüsse für PS/2-Geräte sowie Parallel- und Serialportgeräte gibt es ebenfalls.

Der Li-Ion-Akku des Medion Titanium MD 5400 soll laut Hersteller 1,5 Stunden durchhalten - wie nicht anders zu erwarten ist der Rechner dank der Desktop-CPU kein Langläufer. Auch das Gewicht von 3,9 kg spricht eher für den stationären Einsatz. Wer das Gerät unterwegs länger nutzen will, dem Verkauft Medion zusätzliche Akkus für 109,- Euro/Stück.

Das Gerät kommt mit vorinstalliertem Windows XP Home, das auch als Recovery CD inklusive Microsoft Windows XP Service Pack 1 vorliegt. Dazu kommt die Microsoft WorksSuite 2002, Microsoft Works 6.0, Microsoft Word 2002, Microsoft Encarta, Microsoft Picture It!,Photo 2002 sowie Microsoft AutoRoute 2002 und die DVD-Abspielsoftware Medionpower Cinema, das Power DVD XP, Medi@Show SE, Video Live Mail 2.0, Power Director, PRO 2.0 ME und Musicmatch umfasst.

Das neue Aldi-Notebook wird zusammen mit drei Jahren Garantie, Tragetasche und einer 365-Tage-Hotline für 1.679,- Euro ab 21. Oktober 2002 bei Aldi Süd verkauft.

Nachtrag vom 18. Oktober 2002:
Das Medion Titanium MD 5400 wird zwei Tage später, also ab 23. Oktober 2002, laut Aldi Nord auch im norddeutschen Raum für 1.679,- Euro verfügbar sein.


master1964 07. Apr 2008

Hier wurde wurde einem Beitrag eine 120GB Platte erfolgreich eingebaut, laut Shop ipc...

Wowa 05. Mär 2008

Weiß jemand, wie groß maximal eine Festplatte sein darf, die ich in dieses Notebook...

astraxp 20. Apr 2006

Hab bei Medion was gefunden...unter Support und Update nach dem Notebook "MD 5400" suchen.

Fritz67 25. Okt 2005

Hallo, die vorderen Schrauben der Handballenauflage lösen und diese abheben. Vorne links...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareingenieur (m/w) Software- und Systemlösungen für die Technik
    GADV Gesellschaft für Automatisierung mit Datenverarbeitungsanlagen mbH, Böblingen (südlich von Stuttgart)
  2. Epidemiologe / Medizinstatistiker / Bioinformatiker / Psychologe (m/w)
    Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Webdesigner / Frontend Webentwickler (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  4. SAP Consultant Internal Logistics (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  2. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs

  3. Banana Pi Router

    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter

  4. Raumfahrt

    ISS-Besatzung nimmt 3D-Drucker in Betrieb

  5. Studium

    Mehr Erstsemester beim Informatikstudium

  6. Staatstrojaner

    Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst

  7. Assassin's Creed Unity

    Neuer Patch behebt über 300 Probleme

  8. Phased Array

    Ericsson und IBM entwickeln Antennen für 5G-Mobilfunk

  9. Mega

    Kim Dotcom sind angeblich die Millionen ausgegangen

  10. Die ROM-Ecke

    Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Spieleklassiker: Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)
Spieleklassiker
Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

    •  / 
    Zum Artikel