Spam: Gravenreuth droht Bundeskanzler

Einstweilige Verfügung gegen SPD und Republikaner

Nachdem Rechtsanwalt Günter Frhr. v. Gravenreuth zunächst gegen die E-Cards der Grünen vorging und eine einstweilige Verfügung erwirkte, ging er nun auch gegen die SPD und die Republikaner vor. Gravenreuth beanstandet dabei, dass ihn unaufgefordert so genannte E-Cards der Parteien erreicht hätten, die jeder über die entsprechenden Webseiten versenden kann.

Anzeige

Die FDP und die PDS hätten in mindesten zwei Fällen "fast freiwillig" Unterlassungserklärungen abgegeben. Die CSU hat ihre E-Cards eingestellt. Wegen unerwünschter Zusendung eines CSU-Newsletters hat ein Jurastudent aus Rostock vor dem dortigen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung beantragt.

Auch die Republikaner hätten ihre E-Cards "aus rechtlichen Gründen" vom Netz genommen- reagierten ansonsten aber nicht fristgerecht auf eine Abmahnung. Das Landgericht München I erließ daher eine einstweilige Verfügung gegen die Partei.

Besonders viel Spam gebe es aber von der SPD, so Gravenreuth. Hier habe nicht nur die Bundes-Partei, sondern auch viele Ortsvereine selbstständige E-Cards oder Newsletter in das Netz gestellt, so beispielsweise der SPD-Stadtverband Bedburg. Wegen einer Werbe-Mail abgemahnt, lehnte man dort jede eigene Verantwortung unter Hinweis auf § 3 ParteienG ab und schob so die Verantwortung auf den Landesverband NRW, so Gravenreuth.

Der Landesverband reagierte auf die Abmahnung überhaupt nicht, gleichzeitig kämen jedoch weitere Werbe-Mails von der Bundes-SPD. Letztere erklärte auf die Abmahnung hin, dass man einen Filter gesetzt hätte. Anders als der nach der einstweiligen Verfügung von den Grünen gesetzte Filter sei der der SPD aber vollkommen wirkungslos. Allenfalls bei einer Identität zwischen der Absender- und der Empfänger-Adresse sei ein Versand nicht möglich. Wenn man dagegen die Mail von test@gravenreuth.de an gravenreuth@gravenreuth.de adressierte, wurde sie problemlos ausgeführt.

"Es kam sogar noch schlimmer, die so verwendeten Test-Adressen wurden erkennbar gespeichert, so dass ein weiterer Newsletter diesmal adressiert an 'liebe(r) Test' ging", so Gravenreuth. "Auf die Wirkungslosigkeit der Filter hingewiesen, kam nur noch Schweigen bei der SPD."

So erwirkte Gravenreuth vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen die SPD. Gravenreuth: "Wenn wieder eine Werbe-Mail kommt, droht ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten, zu vollziehen an Herrn Gerhard Schröder."


Spamt bis es... 09. Jul 2005

Ungeliebter Herr von Dings... ich werde mich jetzt auf die Suche nach E-Cards und...

Ritter zum Kotzen 09. Jul 2005

Das Gesetz über die Mitwirkung scheint mir verfassungswidrig zu sein - Gleichbehandlung...

poster 25. Aug 2003

. . . . . . . . . . /'¯/) . . . . . . . . . /¯ ./ . . . . . . . . /. . / . . . . . /'¯`/'...

Stefan 21. Nov 2002

aus dieser Perspektive betrachtet ist jedes E-Mail-Programm eine "potentielle Spamming...

dummi 21. Okt 2002

Stimmt, Spam nervt einfach nur. Trotzdem werde ich den netten Onkel jetzt nicht die Hand...

Kommentieren




Anzeige

  1. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim
  2. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  2. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  3. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  4. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  5. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  6. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  7. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  8. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  9. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  10. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

    •  / 
    Zum Artikel