WLAN-SD-Card in der Mache

Fertige Geräte erst Ende 2002 geplant

Wie das texanische Unternehmen SyChip bekannt gab, arbeite man derzeit an einer SD-Card mit WLAN-Funktionen, die auf den Namen WLAN6060SD hört. Damit sollen PDAs, aber auch andere Geräte mit SD-Card-Steckplatz in die Lage versetzt werden, WLAN-Netze nutzen zu können. Da sich die Karte noch mitten in der Entwicklung befindet, sind noch keine Preise bekannt.

Anzeige

Die WLAN-SD-Card WLAN6060SD soll dann wahlweise drahtlose Netzwerke (WLAN) über entsprechende Access Points nutzen oder aber eine direkte Verbindung zu einem anderen WLAN-Gerät aufbauen können. Der Hersteller will die Karte sowohl Unternehmen als auch Endkunden anbieten, nannte aber noch keine Preisspanne.

Um für den Einsatz in PDAs gerüstet zu sein, will SyChip besonderes Augenmerk auf einen geringen Stromverbrauch werfen, so dass die SD-Card entsprechend wenig Akkuleistung benötigen soll. Da die WLAN-Technik doch einigen Platz benötigt, ist die SD-Card doppelt so groß wie eine entsprechende Speicherkarte, so dass sie bei den meisten Geräten aus dem Gehäuse ragen wird.

Die Karte soll mit PalmOS ab Version 4, WindowsCE, aber auch Windows 2000 oder XP laufen. Allerdings muss der SD-Card-Steckplatz SDIO (Secure Digital Input-Output) unterstützen, weil man damit sonst nur Speicherkarten nutzen kann und auf solche Funktionserweiterungen verzichten muss.

SyChip plant, mit der Fertigung der WLAN-SD-Card WLAN6060SD im dritten Quartal 2002 zu beginnen, so dass erste Muster im vierten Quartal folgen sollen. Mit der Auslieferung der fertigen Karte ist also erst Ende des Jahres oder sogar erst Anfang 2003 zu rechnen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel