Spieletest: Final Fantasy X - Fantasy-Knaller für die PS 2

Optisch opulentes 3D-Rollenspiel für Strategiefans

Mit Final Fantasy X hat der japanische Spielehersteller Square Software bereits Anfang des Jahres in Japan und den USA den ersten PlayStation-2-Titel seiner überaus erfolgreichen Fantasy-Rollenspiel-Serie veröffentlicht. Das international bereits über sieben Millionen Mal verkaufte Spiel ist seit kurzem auch in Deutschland erhältlich - Sony hofft damit neue PlayStation-2-Käufer zu gewinnen.

Anzeige

Final Fantasy X
Final Fantasy X
Wie von Final Fantasy gewohnt, dreht sich auch im zehnten Teil der Serie alles um Mystik, Geister, den Streit zwischen Gut und Böse und Kämpfe epischen Ausmaßes. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle von Tidus, einem jungen und erfolgreichen Blitzballspieler aus der voll technisierten Stadt Zanerkand. Bei Blitzball handelt es sich um ein futuristisches Unterwasser-Ballspiel. Bei einem dieser Spiele wird Tidus' Heimatstadt plötzlich von einer unbesiegbaren Kreatur namens Sin angegriffen und zerstört.

Screenshot #1
Screenshot #1
Geschützt durch einen Freund seines zehn Jahre früher verschwundenen Vaters wird Tidus durch Sin tausend Jahre in die Zukunft katapultiert - in eine durch Sin terrorisierte Welt voller Magie und Mysterien. Auf der Suche nach einem Weg zurück nach Zanerkand - oder was davon übrig ist - lernt er neue Freunde kennen, erfährt Neues über seinen Vater und wird einer der Leibwächter der Beschwörerin Yuna. Gemeinsam mit Yuna und ihren restlichen illustren Beschützern gehen sie keine geringe Aufgabe an: Die Befreiung der Welt von Sin und dessen Zerstörungswut.

Screenshot #2
Screenshot #2
Gleich zu Beginn des Spiels hat der Spieler die Wahl, die Charakterentwicklung komplett selbst in die Hand zu nehmen oder - was für Final-Fantasy-X-Erstspieler empfehlenswert ist - das Spiel dafür sorgen zu lassen, dass Tidus und seine Gruppe sich ausgewogen entwickeln. Auf einer Art Spielbrett, dem "Sphärobrett", kann man sich mittels durch Erfahrung gewonnenen Punkten fortbewegen, mittels erbeuteten "Sphäroiden" Fähigkeiten freischalten und so die Entwicklung des Charakters steuern. Erfahrung erhält man durch erfolgreiche Kämpfe, die besiegten Gegner - meist sehr fantasievolle Kreaturen - hinterlassen Gegenstände und bringen Geld ein. Gegenstände können bei Händlern auch verkauft und andere erstanden werden.

Spieletest: Final Fantasy X - Fantasy-Knaller für die PS 2 

Legaia 10. Dez 2004

der der sagt das spiel ist scheisse, kann ich 100% sagen der hat es nie gespielt oder...

gametester 06. Dez 2004

Danke dass auch mal jemand an die Leute denkt, die ne Menge Arbeit in diese Spiele...

Sergej 21. Jul 2004

Nein, es liegt nicht an dir ich habe es ja auch und mir fehlt was. Ich glaube es liegt...

Kimahri 03. Jul 2004

Also ich weiß nich was die haben, die sagen Final Fantasy X flimmert, hat eierköpfe...

Gerisbase 02. Nov 2003

Hi Also ehrlich ich spiele FFX auf nem fetten 16:9 Fernseher und ich kann nur eins sagen...

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  2. IT-Anwendungsbetreuer/in im Bereich SAP FI/CO
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  2. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  3. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  4. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  5. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  6. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  7. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück

  8. Scannerdaten

    Landesdatenschützer wird wegen Zalando-Überwachung aktiv

  9. Test Wind-up Knight 2

    Endlos rennen bei Zeit- und Geldmangel

  10. Onlinehandel

    Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel