Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Gilbert Goodmate - Klassisches Cartoon-Adventure

Lemon Interactive veröffentlicht Point&Click-Abenteuer

Unvergessen sind die Zeiten, in denen klassische Point&Click-Adventures das Maß aller Dinge waren und Charaktere wie Guybrush Threepwood oder Indy die populärsten Spiel-Persönlichkeiten darstellten. Mit Gilbert Goodmate veröffentlicht Lemon Interactive nun ein Adventure, das zur damaligen Zeit zweifellos für einhellige Begeisterung gesorgt hätte.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Schon das Intro weckt Erinnerungen an längst vergessene Tage: Wenig Farben, grobe Animationen und breite Bildunterschriften lassen das Adventure von Beginn an ein wenig unzeitgemäß erscheinen. Auch die Grafik im Spiel reißt mit ihrem zwar durchaus niedlichen Cartoon-Stil nicht wirklich vom Hocker und wirkt wie die gelegentlichen Soundfiles doch sehr karg.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die komplett deutsche Sprachausgabe ist da schon besser gelungen, und das Spiel an sich weiß Abenteuer-Freunde ebenfalls zu unterhalten: In Phungoria ist eine Krise ausgebrochen, weil ein für die Stadt immens wichtiger Pilz gestohlen wurde. Da der Großvater von Gilbert Goodmate eigentlich dafür zuständig war, auf dieses Wahrzeichen aufzupassen, steckt er nun in großen Schwierigkeiten - und sein Enkel entschließt sich dazu, ihm aus eben dieser Patsche wieder herauszuhelfen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer einmal Monkey Island gespielt hat, weiß, wie die Geschichte weitergeht: Unzählige Gegenstände werden eingesammelt, miteinander kombiniert und an bestimmten Stellen eingesetzt, zudem führt man gelegentliche Multiple-Choice-Gespräche und muss sich an dem einen oder anderen Rätsel versuchen. Die Lösung der Aufgaben ist dabei zumeist recht logisch, allerdings meinten es die Entwickler zum Teil schon etwas zu gut mit Gilbert und seinem Inventar: Bei der Masse an Gegenständen, die man zum Teil mit sich rumschleppt, kann schon einmal der Überblick verloren gehen.

Dafür hat Gilbert ebenso wie sein offensichtliches Vorbild Guybrush das eine oder andere Mal die Lacher auf seiner Seite, kleine humoristische Einlagen lockern den doch sehr linearen Spielverlauf auf.

Fazit:
Wer bei einem Computer-Spiel vor allem auf eine zeitgemäße Präsentation achtet, sollte die Finger von Gilbert Goodmate lassen - vor allem grafisch fühlt man sich in die Mitte der Neunziger zurückversetzt. Spielerisch taugt der Titel aber durchaus - wer klassische Point&Click-Titel mag, darf zugreifen.


eye home zur Startseite
Silke 28. Jun 2002

Dem kann ich nur zustimmen, habe auch mit Begeisterung The Longlest Journey gespielt und...

Bigking 12. Mai 2002

Also ein Adventure neueren datums fällt mir ein, das sich problemlos in die reihe dieser...

Bigking 12. Mai 2002

Also ein Adventure neueren datums fällt mir ein, das sich problemlos in die reihe dieser...

tarc 08. Mai 2002

ey yo, wollt nur mal loswerden, das baphomets fluch das absolut endgenialste adventure...

hiTCH-HiKER 08. Mai 2002

ne das wird schon lange in Amiga Publikationen erwähnt, allerdings wäre das schon ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. andavis GmbH, Nürnberg
  2. FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  3. [bu:st] GmbH, München
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. bleibt für mich immer map24.de

    devman | 04:10

  2. Re: Microsoft will W32 Programme in Windows Store...

    Cyber | 03:53

  3. Re: Was ist an diesem Thema jetzt NEU?

    Tomar | 03:52

  4. Re: Ms macht wieder ein Fehler

    Cyber | 03:50

  5. Re: alte Prozessoren?

    plutoniumsulfat | 03:46


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel