Anzeige

Deutsche Version von Return to Castle Wolfenstein indiziert

Auch Konami-PS2-Titel Silent Scope zählt nun zu jugendgefährdenden Schriften

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) hat nun auch die deutsche, entschärfte Version des 3D-Shooters "Return to Castle Wolfenstein" indiziert. Ebenfalls auf den Index gesetzt wurde der von der Dreamcast auf die PlayStation 2 umgesetzte Shooter "Silent Scope" von Konami.

Anzeige

Laut BPjS-Gutachten ist die für den deutschen Markt modifizierte Version von Return to Castle Wolfenstein "ganz oder im Wesentlichen inhaltsgleich" mit der bereits indizierten amerikanischen Version. Letztere wurde laut BPjS aus zwei Gründen indiziert: Zum einen wegen der im Spiel verwendeten "Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen insbesondere Hakenkreuze" (in der deutschen Version entfernt) und zum anderen, weil es auf Kinder und Jugendliche verrohend wirke. "Das in 'Return to Castle Wolfenstein' (fast) einzig geforderte Handeln ist die reaktionsschnelle Liquidation der überwiegend menschlichen Gegner" heißt es in der Indizierungs-Entscheidung vom 22. Februar 2002 bezüglich der nicht entschärften US-Version.

Silent Scope war nach Ansicht des Gemiums deshalb in die Liste der jugendgefährdenden Schriften aufzunehmen, weil es "in seinem wesentlichen Inhalt aus exzessiven, fortgesetzten Tötungen von Menschen" bestehe und damit auf Kinder und Jugendliche verrohend wirke.

Computerspiele, die den Spieler zur Vernichtung von menschlichem Leben auffordern und die einzelne Verletzungsaktion in allen Einzelheiten präsentieren, sind in der Spruchpraxis der Bundesprüfstelle im Regelfall als "verrohend und damit als sozialethisch desorientierend" eingestuft worden.

Die BPjS weiter: "Unabhängig von den bisherigen Ergebnissen zur Wirkungsforschung, die wie es einmal Professor Groebel in einem Aufsatz zusammengefasst hat, im Prinzip belegen, dass es mehr Hinweise dahingehend gibt, dass mediale Gewaltdarstellungen eher schädlich denn nützlich sind, sind auch die Gremien der Bundesprüfstelle der Auffassung, dass nicht generell jede Art von Gewaltdarstellung als verrohend einzustufen ist. Es muss an dieser Stelle zwar noch einmal betont werden, wenngleich dieses auch in der Wirkungsforschung hinreichend bekannt ist, dass nicht die Medien allein verantwortlich sind für eine bestimmte Aggressionsbereitschaft unter Jugendlichen."

Beide Spiele wurden in die Liste der jugendgefährdenden Schriften eingetragen und dürfen ab sofort nicht mehr öffentlich beworben und an Personen unter 18 Jahren verkauft werden.


eye home zur Startseite
himmler 04. Jan 2005

ich habe die ungeschnittene version großartige atmosphäre!! Ist die deutsche indizierte...

Peter W 28. Jul 2003

Hi Leute, einerseits kann ich die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften ja...

Erik B 30. Mai 2003

Hey ist bei uns eigendlich auch raodrunner und Kojote verboten, so wie in den USA wegen...

Erik B 30. Mai 2003

Hey Was solln denn die ganzen Vergleiche, mit Geschwindigkeitsbegrnzung auf der Autobahn...

Erik B 30. Mai 2003

Es is mir persoenlich egal ob Hakenkreuze oder SS Symbole in spielen sind, mich kotzt es...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  3. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Battlefield 4 [PC]
    9,98€ USK 18
  2. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Rasterfahndung

    Moe479 | 02:07

  2. Apple Gutschein

    mrgenie | 01:38

  3. Re: Also sind alle in Gebieten die nicht ausbauen...

    bombinho | 01:35

  4. Re: Was ein Unsinn...

    Watson | 01:21

  5. Re: Ein weitreichendes Urteil möglicherweise.

    Mithrandir | 01:20


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel