Anzeige

GeForce4 - Hersteller kündigen Grafikkarten an (Update)

Erste Produkte erscheinen noch im Februar 2002

Nachdem NVidias neue GeForce4-Grafikchip-Serie am 6. Februar 2002 offiziell vorgestellt wurde, haben bereits einige Hersteller entsprechende Grafikkarten angekündigt. Die ersten GeForce4-Grafikkarten sollen dabei bereits Mitte oder Ende dieses Monats erscheinen.

Anzeige

Bei den für die niedrigeren Preisbereiche angesiedelten GeForce4-MX-Grafikkarten - technisch verwandt mit der GeForce2 - wurden folgende Produkte angekündigt:

Mit GeForce4 MX 420 und 64 MByte SDRAM:

  • Abit Siluro GF4 SD; VGA, TV-Out.
  • ASUS V8170SE; VGA, TV-Out.
  • Gainward GeForce4 PowerPack MX/450 TV; VGA, TV-Out; 100,- Euro.
  • Leadtek WinFast A170
  • PNY Verto GeForce4 MX 420; VGA, TV-Out; 130,- US-Dollar.
  • VisionTek Xtasy GeForce4 MX 420; VGA, TV-Out; 130,- US-Dollar.
Mit GeForce4 MX 440 und 64 MByte DDR-SDRAM:
  • Abit Siluro GF4; VGA, TV-Out.
  • Abit Siluro GF4 VIO; VGA, Video-In/TV-Out.
  • ASUS V8170DDR
  • ELSA GLADIAC 517TV-OUT; VGA, TV-Out.
  • Gainward GeForce4 PowerPack Pro/600 TV "Golden Sample"; VGA, TV-Out; 200,- Euro.
  • Leadtek WinFast A170 DDR; 180,- Euro.
  • MSI G4MX440-T; VGA, TV-Out; 160,- Euro.
  • MSI G4MX440-VTP; Dual-VGA, Video-In/TV-Out; 170,- Euro.
  • PNY Verto GeForce4 MX 440; VGA, TV-Out; 180,- US-Dollar.
  • VisionTek Xtasy GeForce4 MX 440; Dual-VGA; 180,- US-Dollar.
Mit GeForce4 MX 460 und 64 MByte DDR-SDRAM:
  • Abit Siluro GF4 Pro; VGA, TV-Out.
  • ASUS V8170Pro; VGA, DVI-I, TV-Out.
  • ELSA GLADIAC 517VIVO; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out.
  • Gainward GeForce4 PowerPack Pro/650 XP "Golden Sample"; VGA, DVI, TV-Out; 300,- Euro.
  • Leadtek WinFast A170 Pro
Bei den für den hohen Preisbereich und "Power-Gamer" gedachten GeForce4-Ti-Karten wurden bis jetzt folgende Grafikkarten angekündigt:

Mit GeForce4 Ti 4400 und 128 MByte DDR-SDRAM:

  • ASUS V8440; VGA, DVI-I, TV-Out.
  • ELSA GLADIAC 725TV-OUT; VGA, DVI-I, TV-Out.
  • Gainward GeForce4 PowerPack Ultra/700 XP "Golden Sample"; VGA, Dual-DVI-I, Video-In/TV-Out; 400,- Euro.
  • Leadtek WinFast A250 TD bzw TDH (mit Hardware-Überwachung)
  • Leadtek WinFast A250 TDH
  • PNY Verto GeForce4 Ti 4400; VGA, DVI-I, TV-Out; 300,- US-Dollar.
  • VisionTek Xtasy GeForce4 Ti 4400; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out; 250,- US-Dollar.
Mit GeForce4 Ti 4600 und 128 MByte DDR-SDRAM:
  • ASUS V8460Ultra; VGA, DVI-I, TV-Out
  • ASUS V8460Ultra Deluxe; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out.
  • ELSA GLADIAC 925VIVO; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out.
  • Gainward GeForce4 PowerPack Ultra/750 XP "Golden Sample"; VGA, Dual-DVI-I, Video-In/TV-Out; 500,- Euro.
  • Leadtek WinFast A250 Ultra TD bzw. TDH (Hardware-Überwachung)
  • MSI G4TI4600; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out; 499,- Euro.
  • PNY Verto GeForce4 Ti 4600; VGA, DVI-I, TV-Out; 400,- US-Dollar.
  • VisionTek Xtasy GeForce4 Ti 4600; VGA, DVI-I, Video-In/TV-Out; 400,- US-Dollar.
Mit Euro-Preisen halten sich einige Hersteller noch zurück, wollen diese aber im Laufe des Februars bekannt geben. Aus diesem Grunde sind bei den oben genannten Grafikkarten vereinzelt auch US-Dollar-Preise (wie üblich ohne MwSt. und Zoll) zu finden, da diese - sofern vorhanden - wenigstens einen Anhaltspunkt geben, wie teuer die Produkte hier zu Lande sein werden.

Die meisten der bisher angekündigten GeForce4-Grafikkarten beruhen auf NVidias Referenzdesign. Im Februar werden die ersten GeForce4-MX-Produkte auf den Markt kommen, während die GeForce4-Ti-Produkte meist erst ab etwa Mitte März erhältlich sein werden. Der Aachener Hersteller ELSA will seine GeForce4-Ti-Grafikkarten erst im April ausliefern, ohne dafür Gründe zu nennen. Einige Hersteller, darunter auch ASUS, bringen zuerst Grafikkarten mit NVidia-Referenzdesigns auf den Markt und wollen später auch eigene, optimierte Board-Designs in ihren Produkten einsetzen.

In den nächsten Tagen und Wochen dürften noch weitere Hardwarehersteller eigene GeForce4-Grafikkarten ankündigen, darunter auch Creative Labs.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  3. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Software-Architekt (m/w)
    Concardis GmbH, Eschborn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       

  1. Ransomware

    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

  2. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  3. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  4. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  5. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  6. id Software

    Dauertod in Doom

  7. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  8. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  9. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  10. Das Internet der Menschen

    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu on Windows im Test: Eine neue Hassliebe auf der Kommandozeile
Ubuntu on Windows im Test
Eine neue Hassliebe auf der Kommandozeile
  1. Subsystem für Linux Microsoft entschlackt den Kernel für Ubuntu on Windows
  2. Windows 10 Neue Insider-Preview verbessert Stift-Unterstützung
  3. Windows 10 Insider Build Vorschau mit dem Windows Subsystem for Linux ist da

850 Evo v2 im Test: Samsungs neue SSDs sind kleiner und doch gleich groß
850 Evo v2 im Test
Samsungs neue SSDs sind kleiner und doch gleich groß
  1. Z410 Sandisk packt planaren TLC-Flash in seine Client-SSDs
  2. PNY CS2211 XLR8 im Test Überarbeiteter Controller trifft 15-nm-MLC-Flash
  3. MX300 Crucial bringt erste 3D-Flash-basierte SSDs noch im April

Industrie 4.0: Wenn die Fracht dem Frachter Vertrauliches erzählt
Industrie 4.0
Wenn die Fracht dem Frachter Vertrauliches erzählt
  1. Industrie 4.0 Datendesigner dringend gesucht
  2. Studie zu Digitalisierung Das Milliardenpotenzial von Industrie 4.0
  3. Alpha-Go-Schock Südkorea investiert 760 Millionen Euro in KI-Förderung

  1. Re: Wo ist da die Kunst?

    Koto | 07:15

  2. Re: Verschwendung von Steuergeldern....

    Ovaron | 07:02

  3. Re: nordrhein-westfalen ist gespannt

    Ovaron | 06:53

  4. Re: 67 Millionen US Dollar ...

    Ovaron | 06:51

  5. UM hat Kabel BW geschadet

    rv112 | 06:23


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel