NAMM: Steinberg bringt Wave-Editor WaveLab 4.0

Steinberg zeigt außerdem Gitarren-Verstärker Warp VST für den PC

Steinberg zeigt auf der Musikmesse NAMM 2002 im kalifornischen Anaheim die Version 4.0 von WaveLab, einer Mastering Software mit Audio-Editing-Funktionen. Außerdem stellt Steinberg das Verstärker-Plug-In Warp VST auf der Messe vor.

Anzeige

WaveLab 4.0 enthält neue Plug-Ins, wie etwa UV22, Apogees Dithering Prozessor, den hochwertigen Reverb NaturalVerb, einen parametrischen 4-Band-Equalizer, ein Multiband Compressor Plug-In sowie das Spectralizer-Plug-In. Zudem gehört nun auch das Plug-In Meta Leveler zum Lieferumfang, ein Batch-Prozessor zur Anpassung unterschiedlich lauter Dateien ohne Übersteuerung.

Mit Original Sound Quality (OSQ) lassen sich Audio-Dateien verlustfrei komprimieren. Der Pitch Correction Dialog erkennt automatisch die Tonhöhe und erlaubt deren Anpassung. Zudem speichert WaveLab mehrere Audio-Dateien im Hintergrund ab und nimmt auf Wunsch direkt im MP3-Format auf. WaveLab 4.0 unterstützt ferner ASIO, WDM-Treiber, die Echtzeit-Analyse von Audio-Signalen und kennt einige neue Audio-Formate, die von Steinberg aber nicht näher benannt wurden. Mit dem Label Editor lassen sich eigene CD-Labels und -Cover erstellen.

Steinberg will WaveLab 4.0 für die Windows-Plattform noch im ersten Quartal 2002 zum Preis von 549,- Euro auf den Markt bringen.

Außerdem zeigt Steinberg auf der NAMM 2002 Warp VST, ein Verstärker-Plug-In mit Hughes & Kettner DSM Technologie, das mit drei klassischen Verstärkermodellen und drei Speaker Cabinets in Echtzeit ein authentisches Spielgefühl realisieren soll. Warp VST soll dabei den legendären Jazz Chorus Clean Sound, die unbändige Dynamik eines 60er-Jahre-Plexi-Topteils und das moderne HiGain-Chunk-Brett der Rectifier-Ära bringen. Warp VST für die Windows-Plattform soll im ersten Quartal 2002 zum Preis von 299,- Euro erhältlich sein.


Kommentieren




Anzeige

  1. Gruppenleiter Quality Assurance Systems eSystems (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Junior Projektmanager (m/w) IT-Projekte/IT-Prozesse
    NRW.BANK, Düsseldorf
  4. Softwareentwickler / Webentwickler (m/w) Backend / Java
    Gingco.Net New Media GmbH, Braunschweig

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  2. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  3. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  4. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  5. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  6. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  7. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  8. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  9. Formel E

    Motorsport zum Zuhören

  10. Streaming

    Maxdome-App für Xbox One ist verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

    •  / 
    Zum Artikel