GIDI Digital Jukebox mit 80 GB MP3s für die Stereoanlage

Varianten für Autos und den Profieinsatz erhältlich

Die belgische Firma Reality Media hat eine Reihe von stationären MP3-Playern vorgestellt, die ihre Datenbestände auf Festplatten speichern und neben einem Stereoanlagen-typischen Design auch in 19-Zoll-Gehäusen für den professionellen Einsatz ausgeliefert werden. Zudem gibt es ein fernbedienbares Gerät, was beispielsweise im Auto eingebaut werden kann.

Anzeige

GIDI XL Digital Jukebox
GIDI XL Digital Jukebox
Die maximal 80-GB-MP3-Dateien fassende GIDI XL Digital Jukebox wird für den heimischen Musikhörer in einem edlen Metallgehäuse ausgeliefert, das entfernt an Bang-und-Olufsen-Geräte erinnert. Das Gerät misst 20 cm x 10 cm x 5 cm und ist mit einem LC-Display ausgestattet, das neben der Navigation auch die Anzeige von ID-3-Tags erledigt. Das Gerät kann Playlisten verwalten und ist ab rund 770,- US-Dollar in der 80-GB-Variante erhältlich. Daneben gibt es ein 60-GB-Modell für rund 610,- US-Dollar sowie ein 40-GB-Gerät (580,- US-Dollar) und eine 20-GB-Variante für rund 500,- US-Dollar. Die Geräte können dank der Verwendung herkömmlicher IDE-Festplatten von bastelfreudigen Anwendern selbst aufgerüstet werden.

Die Geräte werden per USB-Schnittstelle mit neuen Daten versorgt. Alternativ kann man Festplatten auch im Rechner bespielen und wieder in das Gerät einbauen. Die Platten werden im FAT32-Verfahren vom Realtime-Betriebssystem des Gerätes verwaltet.

Das in einem 19-Zoll-Rack installierte Gidi Pro system ist eher für professionelle Anwender wie kleine Radiostationen gedacht und kostet mit 80-GB-Platte rund 800,- US-Dollar. Auch hier sind kleinere Festplattenkapazitäten erhältlich.

Der GIDI Microserver ist spezielll für die Unterbringung in Autos, Booten und anderen mobilen Einsatzorten gedacht. Das Gerät wird im Fahrzeug ähnlich wie ein CD-Wechsler verbaut und per exterenem Display und Blaupunkt-Lenkradfernbedienung verwaltet.

GIDI Microserver
GIDI Microserver

Der GIDI Microserver kostet mit 80-GB-Platte rund 715,- US-Dollar, mit 60-GB-Modell 555,- US-Dollar und mit einer 40-GB-Platte rund 530,- US-Dollar. Die kleinste Variante mit 20 GB ist für rund 450,- US-Dollar erhältlich.

Für unerschrockene Bastler bietet der Hersteller auch Kits an. Neben der Hauptplatine, auf der MP3 Decoder sowie der IDE-Controller und die Steuerungselektronik untergebracht sind, kann man auch LC-Display, Fernbedienungen, Gehäuse und Ähnliches einzeln erwerben.


Pierre Valentin 12. Nov 2001

I bought a GIDI MicroServer in DIGIMANIA Shop in Brussel (Belgium) a few days ago - a...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Teamleiter (m/w)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Senior Systemadministrator (m/w) (Microsoft/AD / VMware / Citrix)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Java Engineer (m/w)
    zooplus AG, Munich
  4. Senior Betriebs-System Engineer (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raspberry Pi 2 Modell B / Quad-Core Prozessor / 1GB RAM - inkl. Kühlkörper
    ab 36,44€
  2. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  3. NEU: Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Preisvergleich
    ab 699,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. JAP-Netzwerk

    Anonymes Surfen für Geduldige

  2. Erneuerbare Energie

    Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen

  3. Bündelung

    Telekom-Hybrid-Router soll nächstes Jahr IP-TV unterstützen

  4. Android 5

    Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang

  5. Neue Grafikschnittstelle

    Aus Open-GL-Next wird Vulkan

  6. WLAN

    HP will Aruba Networks für 3 Milliarden US-Dollar kaufen

  7. Trine 3 The Artifacts of Power

    Das neue Trine wird dreidimensional

  8. Bombshell

    3D Realms möchte es krachen lassen

  9. Schweiz

    Apple registriert seine Marke für Autos

  10. Star Citizen

    Grafiktricks und galaktisch zerstörte Toiletten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Xperia Z4 Tablet im Hands on: Gespenstisch leicht
Sony Xperia Z4 Tablet im Hands on
Gespenstisch leicht
  1. Xperia M4 Aqua im Hands on Sonys preisgünstiger Einstieg in die Unterwasserwelt
  2. Xperia E4g Sony bringt LTE-Einsteiger-Smartphone auf den Markt
  3. Smartphones Samsungs Marktanteil schrumpft auch in Europa

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: Heißluftstrom der Prozessorkühlung... das ist...

    plutoniumsulfat | 12:11

  2. Re: 265 gb gehen nicht aber 512 gb schon?

    m9898 | 12:11

  3. Re: Verklebte Akkus = geplante Obsoleszenz

    Trollversteher | 12:11

  4. Re: glMultiDrawArraysIndirect

    pythoneer | 12:10

  5. Re: "aufgrund zu hoher Reparaturkosten"

    plutoniumsulfat | 12:10


  1. 12:02

  2. 12:01

  3. 11:56

  4. 11:48

  5. 11:17

  6. 09:39

  7. 09:18

  8. 09:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel