Abo
  • Services:
Anzeige

GIDI Digital Jukebox mit 80 GB MP3s für die Stereoanlage

Varianten für Autos und den Profieinsatz erhältlich

Die belgische Firma Reality Media hat eine Reihe von stationären MP3-Playern vorgestellt, die ihre Datenbestände auf Festplatten speichern und neben einem Stereoanlagen-typischen Design auch in 19-Zoll-Gehäusen für den professionellen Einsatz ausgeliefert werden. Zudem gibt es ein fernbedienbares Gerät, was beispielsweise im Auto eingebaut werden kann.

Anzeige

GIDI XL Digital Jukebox
GIDI XL Digital Jukebox
Die maximal 80-GB-MP3-Dateien fassende GIDI XL Digital Jukebox wird für den heimischen Musikhörer in einem edlen Metallgehäuse ausgeliefert, das entfernt an Bang-und-Olufsen-Geräte erinnert. Das Gerät misst 20 cm x 10 cm x 5 cm und ist mit einem LC-Display ausgestattet, das neben der Navigation auch die Anzeige von ID-3-Tags erledigt. Das Gerät kann Playlisten verwalten und ist ab rund 770,- US-Dollar in der 80-GB-Variante erhältlich. Daneben gibt es ein 60-GB-Modell für rund 610,- US-Dollar sowie ein 40-GB-Gerät (580,- US-Dollar) und eine 20-GB-Variante für rund 500,- US-Dollar. Die Geräte können dank der Verwendung herkömmlicher IDE-Festplatten von bastelfreudigen Anwendern selbst aufgerüstet werden.

Die Geräte werden per USB-Schnittstelle mit neuen Daten versorgt. Alternativ kann man Festplatten auch im Rechner bespielen und wieder in das Gerät einbauen. Die Platten werden im FAT32-Verfahren vom Realtime-Betriebssystem des Gerätes verwaltet.

Das in einem 19-Zoll-Rack installierte Gidi Pro system ist eher für professionelle Anwender wie kleine Radiostationen gedacht und kostet mit 80-GB-Platte rund 800,- US-Dollar. Auch hier sind kleinere Festplattenkapazitäten erhältlich.

Der GIDI Microserver ist spezielll für die Unterbringung in Autos, Booten und anderen mobilen Einsatzorten gedacht. Das Gerät wird im Fahrzeug ähnlich wie ein CD-Wechsler verbaut und per exterenem Display und Blaupunkt-Lenkradfernbedienung verwaltet.

GIDI Microserver
GIDI Microserver

Der GIDI Microserver kostet mit 80-GB-Platte rund 715,- US-Dollar, mit 60-GB-Modell 555,- US-Dollar und mit einer 40-GB-Platte rund 530,- US-Dollar. Die kleinste Variante mit 20 GB ist für rund 450,- US-Dollar erhältlich.

Für unerschrockene Bastler bietet der Hersteller auch Kits an. Neben der Hauptplatine, auf der MP3 Decoder sowie der IDE-Controller und die Steuerungselektronik untergebracht sind, kann man auch LC-Display, Fernbedienungen, Gehäuse und Ähnliches einzeln erwerben.


eye home zur Startseite
Pierre Valentin 12. Nov 2001

I bought a GIDI MicroServer in DIGIMANIA Shop in Brussel (Belgium) a few days ago - a...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,98€
  3. 149,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  2. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  3. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  4. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  5. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  6. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  7. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  8. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  9. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  10. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Ein Bezahlmodell pro Volumen wäre doch sinnvoll

    tibrob | 14:54

  2. Re: Die Leute mögen auch den kleinen Katalog nicht

    Gromran | 14:50

  3. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    OhYeah | 14:46

  4. Re:    

    Kleine Schildkröte | 14:39

  5. Re: WinZip?

    picaschaf | 14:29


  1. 14:13

  2. 12:52

  3. 15:17

  4. 14:19

  5. 13:08

  6. 09:01

  7. 18:26

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel