Abo
  • Services:
Anzeige

Internetwerbung: Noch dominiert das Standardbanner

Münchner Medientage diskutieren Sonderwerbeformen

Die Tageszeitung "Welt" färbte kürzlich ihre gesamte Titelseite in AOL­-Blau ein, Beiersdorf ("Nivea Beauty") platzierte kurze Fernsehspots thematisch passend in nachmittäglichen Talk­shows bei ProSieben, BMW drehte für den 7er einen speziellen Videospot, der im Internet wie TV­-Unterbrecherwerbung eingesetzt wird. Solche, zum Teil sehr teuren Sonderwerbeformen boomen, obwohl die Werbebudgets in Deutschland derzeit auf breiter Front gekürzt werden.

Anzeige

Als ergänzende Alternativen sind die Special Ads eine Bereicherung vieler Kampagnen, wie Werbeexperten während einer Diskussionsveranstaltung bei den Medientagen München feststellten. Doch die klassischen Werbeformen würden durch die Innovationen noch nicht gefährdet.

Im Internet dominiert weiterhin das altbekannte Standardwerbebanner, das nach wie vor 60 Prozent des Umsatzes auf diesem Markt erbringt. Laut Oliver Gertz, Director Mediaplanning bei der Münchner Agentur Plan.Net media, gebe es jedoch momentan zwei große Trends zu ungewöhnlichen Sonderwerbeformen im Internet: Zum einen würden eine Vielzahl von Formaten wie die großen "Skyscraper" die herkömmlichen Grenzen der Werbeflächen aufbrechen, und zweitens gewännen die Multimediaformen mit Video und Ton deutlich an Attraktivität.

Als Nachteile nannte der Online-­Spezialist die relativ hohen Kosten für Kreation und Schaltung der "WWW­Special­Ads" sowie die Gefahr, dass die Nutzer durch zu aufdringliche Werbung gestört würden. Die Wirtschaftlichkeit der Sonderwerbeformen (Kosten pro Klick) sei hingegen zum Teil sehr gut. "Es gibt nicht nur eine ideale Werbeform, sondern verschiedene für unterschiedliche Zwecke", so Gertz' Fazit.

Während die originelle Online­-Werbung noch am Anfang ihrer Karriere steht, hat "Ambient Media" - beispielsweise Werbung auf Pizzakartons oder in Toiletten - inzwischen zwei Jahre boomartiges Wachstum hinter sich. Nach Angaben von Udo Schendel vom neuen Fachverband Ambient Media (FAM) werde diese Werbeform in diesem Jahr über 100 Millionen Mark umsetzen, selbst konservative Prognosen für 2002 gingen von einer 20-­prozentigen Steigerung aus. Insgesamt etwa 150 Anbieter in Deutschland offerieren mehr als 90 verschiedene Werbeträger. "Ambient Media muss in den gesamten Kommunikationsprozess eingebunden werden", mahnte Schendel, der FAM initiierte, um unter anderem Qualitätsstandards und Transparenz durchzusetzen.

Eine der auffälligsten Sonderwerbeformen ist das so genannte Guerilla­-Marketing, mit dem zum Beispiel das Internetunternehmen Yahoo! auf sich aufmerksam machen konnte. Entwickelt und durchgeführt wurden viele dieser Aktionen von der Münchner Spezialagentur Webguerillas. "Genauso wie klassische Agenturen identifizieren auch wir zunächst analytisch den Markenkern", erläuterte Geschäftsführer David Eicher. Die daraus entstehende Strategie werde jedoch unorthodox umgesetzt: zum Beispiel mit Taxifahrern, die gezwungen würden, sich als Weihnachtsmänner zu verkleiden, oder spektakulären Aktionen während der Love Parade. Eicher schränkte jedoch ein: "Es darf jedoch nicht heißen: Guerilla­Marketing statt klassischer Werbung. Sondern: Wir sind das Sahnehäubchen oben drauf."


eye home zur Startseite
Thomas... 24. Okt 2001

Werbung ist eine Sache für sich. Um Aufmerksamkeit zu erregen sind Farben sicherlich eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,41€ mit Couponcode DIY007
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    znorf | 09:56

  2. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    otraupe | 09:45

  3. Megapeinlich + Haftung

    Nbs_sitcom | 09:44

  4. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    otraupe | 09:42

  5. Schlechtester Artikel seit langem...

    rgw-virus | 09:41


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel