Kyocera Mita FS-8000C Farblaserdrucker mit niedrigen Kosten

Farblaserdrucker für den Office-Bereich

Kyocera Mita stellt mit dem FS-8000C seinen ersten Farblaserdrucker vor, der auf der Ecosys-Technologie basiert. Die Druckkosten belaufen sich nach Herstellerangaben auf weniger als 10 Pfennige je Farbseite bei fünf Prozent Deckungsgrad pro Farbe.

Anzeige

Analog zu den Kyocera-Mita-Monochrom-Laserdruckern, die ebenfalls auf der Ecosys-Technologie basieren, verzichtet der FS-8000C auf die im Markt übliche Toner Cartridge und soll sich durch die Langlebigkeit von Trommel, Entwickler- und Fixiereinheit auszeichnen. Die Druckeinheit verlangt bei Bedarf nur einen Tonerwechsel. Dies ist bei fünf Prozent Deckungsgrad pro Farbe beziehungsweise fünf Prozent Schwärzungsgrad, nach etwa 10.000 Seiten A4-Farbdruck (Cyan, Magenta, Yellow) und circa 25.000 Seiten A4-s/w-Druck der Fall.

Der Drucker verfügt über einen PowerPC-750Cx-Prozessor mit 400 MHz und bietet eine Ausgabegeschwindigkeit von bis zu acht A4- oder vier A3-Farbseiten beziehungsweise bis zu 30 A4- oder 15 A3-s/w-Seiten pro Minute. Die Farbdruckqualität in wahlweise matt oder glänzend beträgt 600 dpi. Der FS-8000C kann mit zahlreichen Optionen ausgestattet werden und lässt sich modular erweitern.

Zusätzlich stellt das Advanced MC-ROD (magnetischer statt mechanischer Tonerzufluss) in der Entwicklereinheit eine gezielte Kontrolle der kontaktlosen Tonerausgabe auf die Trommel sicher. Die magnetische Schranke, die durch Developer Roller und MC-ROD gebildet wird, löst die mechanische Tonerausgabe ab und soll so eine höhere Lebensdauer des Systems erzielen.

Standardmäßig verfügt der FS-8000C über eine 150-Blatt-Universalzufuhr, zwei 500-Blatt-Universalkassetten und Papierablagen für insgesamt 650 Blatt. Auf Wunsch kann das Gerät auf bis zu sechs Papierkassetten (A5 - A3) zu 500 Blatt, optionaler Duplexeinheit, 9fach-Sorter, Stacker und Finisher mit Heftfunktion ergänzt werden.

Für erweiterte Dokumentenmanagement-Möglichkeiten sorgt e-MPS (enhanced-Multiple Printing System). E-MPS ist eine Druckjob-Funktion, die Aufträge wie Electronic Sorting (Elektronisches Sortieren), Job Retention (Job-Speicher/Beibehaltung), Virtuelle Mailbox und Barcode-Druck ermöglicht. Hierbei werden wieder verwendbare oder vertrauliche Dokumente auf der Festplatte des FS-8000C gespeichert. Die dort archivierten Daten können je nach Bedarf über das Bedienfeld des Druckers oder den Barcode Leser BC-1 abgerufen und ausgedruckt werden. Es ist so nicht nötig, die Daten via PC erneut über das Netzwerk zum FS-8000C zu senden.

Neben bidirektional parallelen und seriellen Schnittstellen verfügt der FS-8000C über zwei Steckplätze für Optionen. Die Multiple Interface Connection (MIC) erlaubt die simultane Ansteuerung über bis zu vier Schnittstellen gleichzeitig. Damit steht jeder Schnittstelle ein virtueller Drucker zur Verfügung. Netzwerkfähigkeit ist in Verbindung mit den Emulationen PCL 5C, PostScript 3 (KPDL3) und HP 7550A (KCGL) sowie Prescribe IIC und eine eigene API gewährleistet. Mittels der Kyocera-Mita-Seitenbeschreibungs- und Steuersprache Prescribe IIC lassen sich selbst aufwendige Grafiken, Logos und Formulare systemunabhängig in Farbe erstellen und im Drucker speichern. Somit entfällt eine Einbindung in Druckdateien.

Kyocera Mita bietet zwei Jahre Vor-Ort-Garantie auf den Drucker, drei Jahre bis maximal 200.000 Seiten auf die Entwicklereinheiten (Farben und Schwarz) und drei Jahre bis maximal 400.000 Images auf die Trommel des Druckers. Der FS-8000C ist ab Ende Oktober für 8.062,- Euro verfügbar.


Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Web Designer (m/w)
    PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, München
  3. Mitarbeiter Offer & Sales Development (m/w)
    GDF SUEZ Energy Sales GmbH, Berlin
  4. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Huawei Cloud Congress

    Huawei will der führende IT-Konzern werden

  2. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  3. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  4. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  5. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen

  6. Webtorrent

    Bittorrent im Browser dank WebRTC

  7. Bayern

    Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an

  8. Medion Akoya P2214T

    2in1 mit FullHD und Atom-Celeron bei Aldi-Nord

  9. Panasonic LX100

    4K-Konkurrenz für die Sony RX100

  10. Überwachung in Neuseeland

    Snowden und Assange unterstützen Dotcom im Wahlkampf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean
  2. Googles VoIP-Dienst Kostenlos telefonieren mit Hangouts für Android und iOS
  3. Android Wear Google will die Smartwatch klüger machen

    •  / 
    Zum Artikel