Abo
  • Services:
Anzeige

Trojaner LEAVE tarnt sich als Windows-Patch

Vorinfektion mit SubSeven zur Funktion notwendig

Der Antivirenspezialist Kaspersky Lab warnt Computeranwender vor einer neuen Version des Internet-Wurms I-Worm.Leave, die sich im Netz als Microsoft-Meldung verbreitet.

Anzeige

Die Meldung enthält Informationen über ein Sicherheits-Update für Windows, aber die angeführte Internet-Adresse des zweifelhaften "Patches" ist verfälscht worden - die nicht näher bezeichnete Adresse sei der URL von Microsoft ähnlich, so dass nur aufmerksame User den Unterschied bemerken.

Bei seiner Aktivierung versucht der Virus, die Datei cvr58-ms.exe herunterzuladen, die ein Trojaner-Programm enthält. Kaspersky Lab erhielt bereits einige Meldungen über Infektionen durch diese Variante von "Leave". Eine Besonderheit des Trojaners ist die Möglichkeit, sich via Internet automatisch zu aktualisieren, d.h. für den Anwender unmerklich zusätzliche Komponenten herunterzuladen und zu aktivieren (EXE-Dateien). Das ermöglicht die Fernsteuerung der infizierten Computer. Der Virus besitzt unter anderem folgende Möglichkeiten: Automatische Aktivierung, Verbreitung durch IRC-Kanäle (Internet Relay Chat) sowie Erzeugen, Bearbeiten und Löschen von Dateien auf dem infizierten Computer.

Der Internet-Wurm 'Leave' kann Computer nicht nur unter Windows 95/98/ME, sondern auch unter Windows NT/2000 befallen. Beim Starten der Hauptkomponente kopiert sich der Wurm ins Windows-Verzeichnis unter dem Namen REGSV.EXE und trägt diese Datei in den Autostart-Bereich der Windows-Registry ein. Code und Zusatzmodule des Virus sind mit einem 64-Bit-Algorithmus verschlüsselt.

Wichtig ist hierbei allerdings, dass dieser Internet-Wurm nur Rechner angreift, die bereits mit dem Trojaner "Subseven" infiziert sind. Der Hauptbestandteil des Wurms enthält einen Text-String mit einem Master-Passwort für das Hintertür- Programm SubSeven. Auf diese Weise kann der Wurm auch weitere Rechner infizieren, auf denen SubSeven bereits installiert ist, und sich selbst auf den entsprechenden Systemen installieren. Um die Adressen der Ziel-Rechner zu finden, benutzt der Wurm eine Sniffer-Routine, mit deren Hilfe er das Internet nach IP-Adressen entfernter Rechner durchsucht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Daimler AG, Kirchheim
  3. Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach am Main
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost

  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Frauen können eben alles

    Analysator | 16:38

  2. Re: Kritik verstehe ich nicht

    Andre_af | 16:35

  3. Re: Die Leute mögen auch den kleinen Katalog nicht

    bccc1 | 16:26

  4. Re: Testversion

    Arkarit | 16:20

  5. 2 Dinosaurier treffen sich kurz vorm Kometen...

    blaub4r | 16:18


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel